Hernández und Nianzou angeschlagen ausgewechselt

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Lucas Hernández und Tanguy Nianzou wurden beim 2:1-Sieg des FC Bayern in der Champions League bei Dynamo Kiew angeschlagen ausgewechselt. „Luci hat über dem Knie im Hamstrings ein Ziehen verspürt. Er meinte, er hätte noch spielen können. Aber da wollten wir nichts riskieren", beschrieb Julian Nagelsmann nach Spielschluss auf der Pressekonferenz. „Tanguy ist auf die Schulter gefallen und konnte den Arm nicht mehr richtig bewegen. Da müssen wir noch abwarten", so der Trainer weiter. Bei Leon Goretzka gab der 34-Jährige Entwarnung: „Leon ist bei dem Sprint am Ende, den er sensationell angezogen hat, dem Gegner ein bisschen auf den Fuß gestiegen und hatte an der Außenseite Probleme, das ist aber nichts Dramatisches." Am kommenden Samstag empfängt der FC Bayern in der Bundesliga Arminia Bielefeld.

Robert Lewandowski traf gegen Kiew traumhaft und stellte zugleich die nächsten Bestmarken auf: