Nagelsmann: „In der 2. Hälfte haben wir Powerfußball gespielt“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Moral gezeigt, zurückgefightet und sich selbst belohnt! Die Bayern gewannen am Samstag trotz Rückstands mit 2:1 gegen Mainz 05. „Wir haben es uns in der ersten Halbzeit selbst schwer gemacht. Diese Spiele hat man immer mal", sagte Thomas Müller nach Abpfiff über die ersten 45 Minuten. Nach dem Seitenwechsel sah Julian Nagelsmann aber eine deutliche Leistungssteigerung: „Wir waren richtig scharf und haben Powerfußball gespielt", erklärte der 34-Jährige, der mit seinem Team nun die Herbstmeisterschaft so gut wie in der Tasche hat: „Wir sind jetzt sechs Punkte vorne. Das heißt viel Gutes, wenn wir die Leistung am Dienstag in Stuttgart bestätigen."​

Die Stimmen zum Spiel gegen Mainz

Julian Nagelsmann: „Den Sieg haben wir uns mühsam verdient heute. Mainz macht es aktuell echt gut. Der Verlauf des Spiels war aber auch von uns eigenverschuldet. Wir haben gut angefangen, hatten sehr starke zehn Minuten, dann waren wir träge und nicht mehr aktiv. In der zweiten Halbzeit haben wir eine Top-Reaktion gezeigt und waren richtig scharf und haben Powerfußball gespielt. Wir wollten unbedingt gewinnen. Wir sind jetzt sechs Punkte vorne. Das heißt viel Gutes, wenn wir die Leistung am Dienstag in Stuttgart bestätigen."

„Coco [Tolisso] hat leichte muskuläre Probleme im hinteren Oberschenkel. Wir müssen morgen die Diagnostik abwarten, was rauskommt. Er meint aber, es sei nichts Schlimmes."

Manuel Neuer „Wir sind in Rückstand geraten, da waren wir nicht ganz auf der Höhe, da hat uns ein wenig die körperliche Präsenz gefehlt. In der zweiten Halbzeit waren wir aber wirklich da. Man hat gemerkt, dass jeder gewinnen will und dann haben wir zum Glück den Ausgleich gemacht. Es ist entscheidend, dass wir jetzt die Spiele gewinnen. Wir haben in der letzten Woche drei Spiele. Den ersten Schritt sind wir gegangen. Jetzt freuen wir uns auf die Spiele gegen Stuttgart und Wolfsburg."

Thomas Müller: „Wir haben es uns in der ersten Halbzeit selbst schwer gemacht. Diese Spiele hat man immer mal. Mainz ist in dem, was sie machen, top. Sie haben sich die ganze Woche auf uns vorbereitet und waren zum Beispiel bei unseren Rochaden gut vorbereitet."

Das sagt der Gegner

Martin Schmidt (Sportdirektor 1. FSV Mainz 05): „In der zweiten Halbzeit fehlten uns im letzten Drittel die zwingenden Chancen. Hinten haben wir es leider nicht konsequent verteidigt bekommen und zwei, drei Chancen zugelassen. Das reicht den Bayern leider oft."

Bo Svensson (Trainer 1. FSV Mainz 05): „Wir haben in der ersten Halbzeit ein sehr, sehr gutes Spiel gemacht, genau nach Plan. Klar, Bayern hatte auch Chancen, aber wir haben verdient zur Pause geführt. Was mich ärgert ist, dass wir ein paar Umschaltsituationen nicht sauber zu Ende gespielt haben, dann wären noch mehr Torchancen drin gewesen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann ein Gegentor bekommen, das man nicht bekommen darf, wenn man hier was holen will. Das war zu billig. Aber ich bin stolz auf die Jungs, was sie hier abgeliefert haben."

Karim Onisiwo (1. FSV Mainz 05): „Wir haben es nicht geschafft, den Druck und das Tempo aufrechtzuerhalten. Wir haben eine gute Partie gemacht, aber Bayern hat unsere Fehler knallhart ausgenutzt."

Die wichtigsten Szenen der Partie gibt es in unserem Spielbericht: