Hyunju Lee: „Ich schaue zu Kimmich und Musiala auf“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Der FC Bayern hat Hyunju Lee für die Amateure verpflichet. Im Interview spricht das ausgeliehene Nachwuchstalent über seine Idole, die Bedeutung des Vereins in seinem Heimatland Südkorea und seine Ziele.

Servus, Hyunju. Du hast gerade deinen ersten Vertrag beim FC Bayern unterschrieben. Was geht dir durch den Kopf?
„Ich bin sehr dankbar, dass ich meinen ersten Vertrag bei Bayern München unterzeichnet habe. Ich möchte mich jetzt schnell eingewöhnen, um meine besten Leistungen auf dem Platz zeigen zu können."

Was sind deine Stärken?
„Ich sehe meine größten Stärken in meiner Beweglichkeit und Sprintgeschwindigkeit. Ich kann mich schnell aus sehr engen Spielsituationen befreien."

Hyunju Lee wird für ein Jahr nach München ausgeliehen.

Wer ist dein Idol?
„Bei Bayern schaue ich zu Joshua Kimmich auf. Die Art und Weise, wie er auf dem Platz auftritt, beeindruckt mich. Von seiner Defensivarbeit kann ich mir noch einiges abschauen und lernen. Auch Jamal Musiala ist aufgrund des gleichen Alters ein Spieler, zu dem ich aufblicke."

Was bedeutet der FC Bayern in deiner Heimat Südkorea?
„Der FC Bayern ist in Südkorea ein großer Name. Die Menschen staunen und schauen zu dem Verein auf."

Was sind deine kurzfristigen Ziele für die Zukunft?
„Ich möchte mich schnell einleben und meine Bestes geben."

Der FC Bayern hat Lee für ein Jahr von den Pohang Steelers ausgeliehen:


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen