Nagelsmann: „Es war ein wichtiger und schöner Sieg“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Es ging hin und her im Topspiel - doch am Ende jubelten die Bayern! Beim 3:2-Sieg über RB Leipzig kassierte der amtierende Deutsche Meister gleich zwei Mal den Ausgleich der Gäste, hatte schlussendlich aber das letzte Wort: Es war „nicht mega-verdient, aber auch nicht unverdient. Beide Teams hätten von den Chancen her gewinnen können", analysierte Julian Nagelsmann und sprach von einem „wichtigen und schönen Sieg". Dadurch blieben nach einem hochklassigen Duell drei wertvolle Punkte in München, was auch den Kapitän freute: „Wir können glücklich über diesen Sieg sein, weil er immer auch ein Zeichen an andere Mannschaften ist", befand Manuel Neuer. fcbayern.com hat die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Die Stimmen zum Spiel gegen Leipzig

220205_Nagelsmann_Zitat

Julian Nagelsmann: „Insgesamt war es ein sehr intensives Spiel, ich glaube, dass der Sieg jetzt nicht mega-verdient war, aber auch nicht unverdient. Beide Teams hätten von den Chancen her gewinnen können, ein Unentschieden wäre auch okay gewesen. Wir haben in der ersten Halbzeit oft zu schnell nach vorne und zu viele Risikopässe gespielt. Dadurch war die Ballverlustrate recht hoch. In der zweiten Halbzeit war es deutlich besser, da haben wir mehr Geduld gehabt. Was den defensiven Anspruch angeht, hatten beide Teams insgesamt zu viele Chancen. Es war ein wichtiger und schöner Sieg."

220205_Neuer_Zitat

Manuel Neuer: „Ein Zu-null-Spiel nimmt man natürlich lieber. Das erste Gegentor ist etwas unglücklich für uns verlaufen, aber das gehört zum Fußball dazu. Es war ein Spiel nach meinem Geschmack. Wir haben defensiv trotz so vielen Spielern, die offensiv ausgerichtet waren, eine gute Leistung gezeigt. Dementsprechend bin ich zufrieden und glücklich über den Sieg, weil er immer auch ein Zeichen an andere Mannschaften ist."

220205_M%C3%BCller_Zitat

Thomas Müller: „Beide Mannschaften haben ein attraktives Spiel gezeigt, von der Ausrichtung her sehr ähnlich, auch wie die Chancen entstanden sind: Beide Mannschaften haben immer wieder versucht, offensive Pressing-Aktionen nach Ballgewinnen zu haben und Fehler zu erzwingen. Insgesamt haben wir verdient gewonnen. Klar, Leipzig hätte sicherlich zwei Tore mehr machen können, aber wir mindestens auch. Leipzig ist eines der Top-Teams der Liga. Wir freuen uns über den wichtigen Dreier. Es war super mit den Fans heute, ein super Gefühl. Wenn der Ball ins Tor geht, das Licht flackert und die Leute sind da - da lohnt es sich zu ackern."

220205_Kimmich_Zitat

Joshua Kimmich: „Ich hätte es gern nicht so spannend gehabt. In der zweiten Halbzeit haben wir es ein bisschen besser gemacht. Beide Mannschaften hatten Chancen. Nach dem 3:2 haben wir es ganz gut kontrolliert. Für den neutralen Fan war es ganz gut anzuschauen. Leipzig hat sich gut gefangen und wird noch einige Punkte holen. Dementsprechend sind wir froh, dass wir gegen einen starken Gegner gewonnen haben."

Das sagt der Gegner

Oliver Minztlaff (Geschäftsführer, RB Leipzig): „Wir haben ein ordentliches Auswärtsspiel gemacht hier beim FC Bayern. Das nehmen wir mit. Es ist ärgerlich, dass wir die Fehler machen im Spielaufbau, die dann zu den Gegentoren geführt haben."

Domenico Tedesco (Trainer, RB Leipzig): „In der Summe ist es schade, dass wir nahezu zwei Eigentore schießen. Normalerweise braucht Bayern diese Hilfe nicht. Wir wussten, dass Bayern uns hoch presst. Wir wollten sie das eine oder andere Mal locken. Generell haben wir es gut gemacht. Aber wenn man verliert, ist es halt immer etwas Schrott."

Konrad Laimer (RB Leipzig): „Es tut weh, wenn wir verlieren, und es ist blöd, wie wir die Tore bekommen haben. Da war mehr drin. Wenn man so einer Mannschaft solche Ballgewinne gibt, dann wird das bestraft. Wir hatten auch unsere Chancen."

Alle wichtigen Szenen der Partie gibt es in unserem Spielbericht: