Doll2103

Der FC Bayern trauert um Cornelia Doll

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Der FC Bayern trauert um Cornelia „Conny" Doll, die von 1971 bis 1988 für das Frauenfußballteam des deutschen Rekordmeisters gespielt hat und für den Verein auch nach der aktiven Karriere in verschiedenen Funktionen tätig war. Wie jetzt bekannt wurde, ist sie im Alter von 63 Jahren nach langer Krankheit gestorben. Die gebürtige Giesingerin erreichte mit den Münchnerinnen fünf Mal das Finale um die Deutsche Meisterschaft und war dabei, als der Club 1976 erstmal den Titel gewann. Von 1987 bis 1991 war die viermalige deutsche Nationalspielerin auch Trainerin der FC Bayern Frauen, ab 1990 in der damals neu gegründeten Bundesliga.

Herbert Hainer, Präsident des FC Bayern: „Unsere Frauenabteilung blickt auf eine über 50 Jahre lange Historie voller Persönlichkeiten und Pionierinnen - und Cornelia Doll ist eine davon. In Giesing aufgewachsen, beim FC Bayern daheim: Sie half mit, Geschichte zu schreiben. Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen und Freunden."

Karin Danner, Managerin FC Bayern Frauen: „Conny Doll war eine überragende Spielerin und der Fels in der Brandung in unserer Abwehr - auf sie war immer Verlass. Auch als Trainerin hat sie später mit Herz und Leidenschaft alles für ihren FC Bayern gegeben und so einen großen Beitrag bei der Entwicklung der FC Bayern Frauenabteilung geleistet. Sie wird uns fehlen."


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen

Weitere news