Coman0603

5 Fakten zum Achtelfinalrückspiel gegen den FC Salzburg

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Am Dienstagabend (21 Uhr) bestreitet der FC Bayern das Rückspiel im Champions League-Achtelfinale gegen den FC Salzburg: Mit dem 1:1 vor drei Wochen in Österreich haben sich die Münchner eine ordentliche, aber keineswegs komfortable Ausgangsposition erarbeitet. Warum die Spieler des Rekordmeisters aber dennoch optimistisch in die Partie gehen können, lest Ihr in den Zahlen und Fakten:

1. Weiße Weste zuhause gegen den Nachbarn

Die Bayern gewannen bislang alle ihre fünf Europapokal-Heimspiele gegen österreichische Gegner (15:3 Tore). Das letzte Spiel im eigenen Stadion gegen ein Team aus dem Nachbarland gewannen die Münchner im November 2020 gegen den jetzigen Gegner FC Salzburg (3:1 in der Gruppenphase). Durch das 1:1 in der Mozartstadt im Hinspiel blieb der FCB nun auch insgesamt in den vergangenen zehn Begegnungen mit Mannschaften aus der Alpenrepublik unbesiegt (sieben Siege, drei Remis).

FCBFCS_13_don_251120
Das bislang einzige Heimspiel gegen Salzburg gewannen die Bayern Ende November 2020 mit 3:1.

2. Heimstarke Bayern gegen auswärts sieglose Salzburger

Apropos gute Heimbilanz: Die Mannschaft von Julian Nagelsmann gewann alle drei Heimspiele der laufenden Champions League-Saison und ging in der Königsklasse saisonübergreifend in elf der jüngsten zwölf Partien in der Allianz Arena als Sieger vom Platz - dazu kommt das bittere 2:3 gegen Paris Saint-Germain im Viertelfinal-Hinspiel der Vorsaison. Gegner Salzburg ist dagegen auswärts noch sieglos im laufenden Wettbewerb. Das 3:1 bei Lokomotive Moskau im Dezember 2020 ist zudem der einzige Auswärtssieg des österreichischen Serienmeisters in der Champions League bei vier Niederlagen und einem Remis.

3. Coman in blendender Verfassung

Im Hinspiel vor drei Wochen sicherte Kingsley Coman den Bayern mit einem Last-Minute-Treffer das Remis. Der Franzose war damit in jedem seiner vergangenen vier Einsätze in der Champions League an einem Treffer direkt beteiligt (zwei Tore, zwei Assists) - eine Fortsetzung der Serie ist nicht ausgeschlossen: Im Heimspiel gegen Salzburg in der vergangenen Spielzeit war der 25-Jährige bereits an zwei der drei FCB-Tore beteiligt (Tor und Vorlage).

24_FCSFCB_160222_DON
Mit dem wichtigen Treffer in Salzburg setzte Coman seine persönliche Serie fort.

4. Die Bayern treffen und treffen

Mindestens ein Tor müssen die Bayern am Dienstagabend schießen, um ohne Umwege ins Viertelfinale einzuziehen. Da trifft es sich gut, dass die Münchner in jedem der vergangenen 29 Champions League-Spiele getroffen haben und damit ihren Vereinsrekord ausgebaut haben. Langsam, aber sicher greift der Rekordmeister auch nach der ewigen Bestmarke im Wettbewerb, die halten Paris Saint-Germain und Real Madrid mit 34 Partien in Serie mit Torerfolg.

5. Jugend forsch bei Salzburg

Junior Adamu markierte das zwischenzeitliche 1:0 im Hinspiel und ist damit neben Karim Adeyemi, Noah Okafor und Luka Susic bereits der vierte Salzburger Torschütze in dieser Champions League-Saison, der 21 Jahre oder jünger ist. Einzig Olympique Lyon stellte zuvor mehr so junge Torschützten innerhalb einer Spielzeit der Königsklasse (fünf in der Saison 2004/05).

Wir haben historische Achtelfinal-Duelle für Euch notiert: