220613_Ribbeck_IMA

Erich Ribbeck feiert 85. Geburtstag

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Es war eine schwierige Saison für den FC Bayern, die schwierigste in den vergangenen 30 Jahren und insgesamt eine der schwierigsten in der ganzen Vereinsgeschichte: Als Erich Ribbeck im März 1992 den Posten als Chefcoach des deutschen Rekordmeisters übernahm, war er nach Jupp Heynckes und Sören Lerby bereits der dritte Münchner Trainer im laufenden Spielbetrieb. Zwischendurch hatte den FC Bayern sogar der Abstiegskampfsog erfasst. Man brauchte in der Situation einen erfahrenen Coach, und Erich Ribbeck bewältigte die Herausforderung ausgezeichnet: Unter ihm lief die Saison letztlich versöhnlich aus, und im Folgejahr führte er das Team bereits wieder zur Vizemeisterschaft. Ab da ging es mit dem FC Bayern nur mehr bergauf. Am Montag, 13. Juni 2022, feiert Erich Ribbeck seinen 85. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch!

920415_Ribbeck_IMA
Erich Ribbeck im Gespräch mit Uli Hoeneß.

Erich Ribbeck ist eine der großen Persönlichkeiten im deutschen Fußball; wegen seiner feinen Art wurde er stets geschätzt und bekam den Spitznamen „Sir Erich". Vor seinem Engagement beim FC Bayern hatte er unter anderem als Co-Trainer der deutschen Nationalmannschaft den Sieg bei der Europameisterschaft 1980 sowie bei der WM 1982 den zweiten Platz und 1988 als Cheftrainer von Bayer Leverkusen den UEFA-Pokal gefeiert. Von 1998 bis nach der EM 2000 fungierte er später noch als Teamchef der DFB-Auswahl.

920701_Ribbeck_IMA
Erich Ribbeck und der damalige FC Bayern-Präsident Fritz Scherer.

In Ribbecks Zeit beim FC Bayern wurde im Club wieder einmal aufs Neue entfacht, dass man nach Rückschlägen nur umso gestärkter weiter an seinen Zielen und Ambitionen arbeiten muss. Nach der Saison 1992 wurde Ribbeck als „Mann des deutschen Fußballs" ausgezeichnet, was alles aussagt über seine außergewöhnlichen Verdienste, die über das Spielfeld hinauswirken.

Am Sonntag jährte sich die erste Deutsche Meisterschaft des FC Bayern zum 90. Mal:


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen