Gravenberch, de Ligt, Neuzugaenge

Mané, de Ligt und Co. wirbeln beim Debüt gegen D.C. United

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

So stellt man sich einen Einstand im Bayern-Trikot vor! Beim ersten Härtetest der Bayern in der Saisonvorbereitung bei D.C. United stand Neuzugang Sadio Mané direkt in der Startelf - der Senegalese brauchte nicht lange, um den Anhängern des deutschen Rekordmeisters zu zeigen, worauf sie sich ab jetzt freuen können! In der 5. Minute verwandelte der Senegalese einen Strafstoß zur frühen Münchner Führung, kurz vor der Pause bediente der 30-jährige Angreifer dann noch Serge Gnabry, der zum zwischenzeitlichen 3:0 einnetzte.

Lob von Nagelsmann

Sadio Mané  bei seinem FC Bayern-Debüt gegen D.C. United.
Sadio Mané brachte die Bayern bei seinem Debüt mit 1:0 in Führung.

Doch das war es noch lange nicht mit dem erfolgreichen Münchner Debütantenball: Nach dem Seitenwechsel tauschte Coach Julian Nagelsmann seine komplette Startelf aus und brachte unter anderem in Matthijs de Ligt einen weiteren Neuling. Der Niederländer hatte erst vor zwei Tagen einen Vertrag bis 2027 beim deutschen Rekordmeister unterschrieben - doch Eingewöhnungszeit brauchte er deswegen nicht: Der zweite Durchgang war noch keine 100 Sekunden alt, da trug sich auch de Ligt (47.) in die Torschützenliste ein. Mit einem sehenswerten Linksschuss traf der Innenverteidiger zum zwischenzeitlichen 4:0.

De Ligt war Torschütze gegen D.C. United
De Ligt war bei seinem Debüt bereits nach knapp 100 Sekunden als Torschütze erfolgreich.

„Beide Spieler haben einen guten Start hingelegt", fand FCB-Coach Nagelsmann lobende Worte für seine beiden Neuzugänge. Doch während der 34-Jährige schon mit guten Angriffsleistung von Mané gerechnet hatte, beeindruckte ihn de Ligts Treffer umso mehr: „Matthijs hat ein brillantes Tor mit seinem linken Fuß erzielt. Ich habe heute im Training schon sein starkes Passspiel mit seinem linken Fuß gesehen, jetzt kommt noch sein brillantes Finish dazu." Trotz seines starken Beginns musste der Niederländer bereits nach 25 Minuten wieder vom Platz - doch Nagelsmann gab hier Entwarnung und nannte insbesondere die Reisestrapazen als Grund: „Er hat keine Verletzung, es ist nichts Außergewöhnliches passiert. Ich denke, er wird morgen wieder fit sein und am Samstag spielen können." Dann treffen die Bayern in Green Bay auf Manchester City.

Auch Mazraoui und Gravenberch überzeugen

Ryan Gravenberch  bei seinem FC Bayern-Debüt gegen D.C. United.
Mit seinem starken Assist stellte Ryan Gravenberch den Endstand zum 6:2 her.

Bei der Treffsicherheit von Mané und de Ligt wollte der Chefcoach jedoch nicht unerwähnt lassen, dass in Ryan Gravenberch und Noussair Mazraoui zwei weitere Neuzugänge einen erfolgreichen Einstand gefeiert hatten. „Beide Spieler haben es sehr gut gemacht, besonders im Training", lobte Nagelsmann und hob noch einmal den Assist von Gravenberch auf Thomas Müller in der Nachspielzeit zum 6:2-Endstand hervor. „Die letzte Aktion von Ryan war brillant, er ist groß, aber sehr schnell mit den Füßen. Er hat einen tollen Pass auf Thomas gespielt."

Noussair Mazraoui  bei seinem FC Bayern-Debüt gegen D.C. United.
Noussair Mazraoui überzeugte ebenfalls bei seinem Debüt.

Bei Mazraoui war Nagelsmann in dessen 45 Minuten Einsatzzeit im ersten Durchgang vor allem dessen „starkes Positionsspiel" aufgefallen. „Ich bin mit beiden zufrieden und hoffe, dass das auch in Zukunft so sein wird", befand Nagelsmann. Der Auftakt aller FCB-Neuzugänge in Washington verspricht zumindest einiges.

Hier lest ihr, wie der Testspielauftakt des FC Bayern bei D.C. United gelaufen ist:


Diesen Artikel teilen