Hasan Salihamidžić, FC Bayern

Salihamidžić: „Jetzt gibt es keine Ausreden mehr, jetzt müssen Siege her“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Am siebten Bundesliga-Spieltag unterlag der FC Bayern am Samstagnachmittag mit 0:1 beim FC Augsburg. Es war die erste Saisonniederlage für die Münchner. „Nach vier Spielen ohne Sieg stehen wir fassungslos und bedröppelt da. Ich kann nicht viel Positives erzählen, wenn wir 0:1 verlieren", fasste Thomas Müller zusammen. „So wie wir heute gespielt haben, kann man in der Bundesliga nicht gewinnen. Jetzt gibt es keine Ausreden mehr, jetzt müssen Siege her", so Sportvorstand Hasan Salihamidžić. fcbayern.com hat die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Die Stimmen zum Spiel in Augsburg

Hasan Salihamidžić zum Spiel beim FC Augsburg

Hasan Salihamidžić: „Wir haben seit vier Spielen in der Bundesliga nicht gewonnen, von zwölf möglichen drei Punkte geholt, deswegen bin ich schon ein wenig beunruhigt. So wie wir heute gespielt haben, kann man in der Bundesliga nicht gewinnen. Wir haben die Situationen, die wir hatten, nicht konzentriert und mit einer gewissen Gier, Tore machen zu wollen, zu Ende gespielt und haben einige Chancen zugelassen. Wir haben Probleme gegen Mannschaften, die körperlich gegen uns spielen. Wenn wir diese gewisse Disziplin, Gier und Körperlichkeit nicht bringen, können wir nicht gewinnen. Jetzt gibt es keine Ausreden mehr, jetzt müssen Siege her."

Julian Nagelsmann zum Spiel beim FC Augsburg

Julian Nagelsmann: „Wir hatten viele Situationen. Es fließen sehr viele Chancen aus dem Stadion, wir spielen es im letzten Drittel zu laissez-faire. Die Aufstellung von Augsburg ist sehr mutig, sie knallen jeden Ball vorne rein. Dann kriegen wir das Tor und ab da war es schwierig. Wir haben sehr viele Situationen, die einfach so dahinfließen. Am Ende kriegen wir deutlich zu wenig an Resultaten. Wir hatten genügend Situationen, um zu gewinnen."

Thomas Müller zum Spiel beim FC Augsburg

Thomas Müller: „Nach vier Spielen ohne Sieg stehen wir fassungslos und bedröppelt da. Ich kann nicht viel Positives erzählen, wenn wir 0:1 verlieren. Wir haben viele Situationen kreiert, aber wenn du die Dinger nicht rein schießt, stehen wir mit null Punkten da. Bezeichnend war die letzte Situation, wo Manuel Neuer fast sein erstes Profi-Tor macht, aber Rafał Gikiewicz war auch gut drauf."

Leon Goretzka zum Spiel beim FC Augsburg

Leon Goretzka: „Wir hatten einige Situationen, da müssen wir ein Tor machen. Wir waren im Abschluss nicht gut. Es ist ein primitiver Fußball, den sie spielen, das aber in Perfektion. Dann sind wir einmal nicht wach gewesen und kriegen das Tor. Wir müssen wieder anfangen zu gewinnen. Das war auch heute unser Ziel, das hat nicht funktioniert und das ist schlecht."

Das sagt der Gegner FC Augsburg

Stefan Reuter (Manager, FC Augsburg): „Das war extrem wichtig. Ein großes Kompliment an meine Mannschaft, mit welcher Leidenschaft sie draufgegangen sind. Dass man gegen Bayern auch das nötige Quäntchen Glück braucht, und man Phasen hat, in denen man tief steht, war klar. Aber wir hatten auch noch nie so viele Chancen gegen Bayern wie heute. Schon in der ersten Halbzeit hätten wir in Führung gehen können. Du musst als Mannschaft leidenschaftlich kämpfen gegen Bayern, und das haben sie heute getan. Sie haben sich mit dem Sieg belohnt."

Enrico Maaßen (Trainer, FC Augsburg): „Wenn du Bayern schlagen willst, musst du auch angreifen. Wir haben leiden müssen, sind viel hinter dem Ball her gelaufen und haben auch Chancen zugelassen. Wir hatten einen überragenden Torwart und eine überragende letzte Linie. Ich bin sehr stolz, dass es geglückt ist. Natürlich können wir das einordnen, das Quäntchen Glück war dabei, aber die Mannschaft hat es sich verdient."

Rafał Gikiewicz (Torwart, FC Augsburg): „Wir mussten viel gegen den Ball laufen. Wir sind glücklich, es war eine gute Teamleistung. Natürlich hatten wir auch Glück, aber ohne Glück kannst du Bayern nicht ein zweites Mal in Folge zuhause schlagen."

Die wichtigsten Szenen im Spielbericht zum Nachlesen:


Weitere news