Holger Badstuber, Karriereende, FC Bayern

Badstuber beendet seine Karriere

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Holger Badstuber beendet seine aktive Karriere als Fußballprofi. Das gab der 33-Jährige am Montag auf seinem Twitter-Kanal bekannt. Der frühere deutsche Nationalspieler wurde beim FC Bayern ausgebildet und spielte insgesamt 14 Jahre für den deutschen Rekordmeister. Mit den Münchnern feierte Badstuber sechs Meisterschaften, vier DFB-Pokalsiege, 2013 den Triumph in der Champions League sowie je einmal den Gewinn der FIFA-Klub-WM und des UEFA Super Cups. Nach 177 Pflichtspielen für den FCB wechselte Badstuber im Januar 2017 auf Leihbasis zum FC Schalke 04 und ging anschließend zum VfB Stuttgart. Zuletzt spielte der Verteidiger beim schweizerischen FC Luzern.

Badstuber bestritt 31 Spiele für die deutsche Nationalmannschaft, wurde aber immer wieder von schweren Verletzungen zurückgeworfen. „Natürlich hätte ich mir ein paar schwere Verletzungen weniger gewünscht. Aber die Freude über das Erreichte ist sehr groß. Ich bin dankbar für alles", schrieb Badstuber, der eine Trainer-Ausbildung anstrebt, auf Twitter.

Der FC Bayern sagt: Danke für alles, Holger! Du bist für immer ein Teil der Geschichte des FC Bayern. Wir wünschen dir das Beste für deine Zukunft!

 

In der Meisterfeier-Kolumne des Mitgliedermagazin „51" sprach Holger Badstuber über seine erste Meisterschaft, den Triplesieg, den Rathausbalkon und Thomas Müller.


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen

Weitere news