Torjubel Choupo-Moting FC Bayern

Choupo-Moting: „Haben gezeigt, wer Herr im Haus ist“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

So geht Spitzenspiel! Die Bayern haben am Sonntagabend mit einem starken 5:0-Erfolg gegen den SC Freiburg Boden gut gemacht im Kampf um die Spitze der Bundesliga und die Badener in der Tabelle hinter sich gelassen. „Wir haben von der ersten bis zur letzten Sekunde gezeigt, wer hier Herr im Hause ist", sagte der Torschütze zum zwischenzeitlichen 2:0, Eric Maxim Choupo-Moting, nach Abpfiff. Dem konnte sich der Chefcoach nur anschließen: „Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, weil sie ein sehr gutes Spiel gemacht und auch in der Höhe verdient gewonnen hat", lobte. Julian Nagelsmann. fcbayern.com hat die Stimmen zum Spiel zusammengefasst.

Die Stimmen zum Spiel gegen den SC Freiburg

Ztat Julian Nagelsmann FC Bayern
Julian Nagelsmann: „Die Jungs haben alle ein super Spiel gemacht. Auch die, die neu rein gekommen sind, waren von der ersten Minute an sehr konzentriert und fokussiert. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, weil sie ein sehr gutes Spiel gemacht und auch in der Höhe verdient gewonnen hat. Wir hatten viele gute Momente, die Jungs hatten eine gute Ruhe. Wir wussten, dass Freiburg in den 15 Minuten nach der Pause die meisten Tore schießt. In der Phase haben wir zwei geschossen. Diesen Fokus haben wir gegen Dortmund in den letzten 20 Minuten nicht gehabt. Heute haben wir es 90 Minuten durchgezogen. Das war unser Ziel, und die Spieler haben es sehr gut umgesetzt."
Zitat Choupo-Moting FC Bayern
Eric Maxim Choupo-Moting: „Ich bin super happy, dass ich heute von Beginn gespielt habe und wir alle zusammen so ein Spiel abgeliefert haben. Wir haben von der ersten bis zur letzten Sekunde gezeigt, wer hier Herr im Hause ist. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Es waren sehr, sehr schöne Tore dabei, sehr gute Angriffe, die wir gut zu Ende gespielt haben. Ich persönlich freue mich natürlich über mein Tor, über die Vorlage und die Art und Weise, wie wir gespielt haben. Daran müssen wir anknüpfen."
Zitat Gnabry FC Bayern
Serge Gnabry: „Es hat sehr gutgetan, so ein Spiel zu liefern. Es war ein wichtiges Zeichen von uns nach so unnötig schweren Wochen – so wollen wir jetzt weitermachen. Wir wollen jetzt jedes unserer Spiele gewinnen. Wir haben unnötig ein paar Punkte abgegeben, daher wissen wir, dass der Druck da ist – bis zur WM-Pause wollen wir alle Punkte mitnehmen."

Das sagt der Gegner SC Freiburg

Christian Streich (Trainer, SC Freiburg): „Wir hatten heute keine Chance, weil die Bayern gedanklich schneller waren auf dem Platz. Von der Energie waren wir nicht in der Lage, Bayern Paroli zu bieten – und deswegen haben wir auch verloren. Jetzt fahren wir heim und gehen ins nächste Spiel. Es ist schön, dass wir immer spielen können. Wir wollen es vergessen machen. Wir waren heute nicht gut genug, die Spieler nicht, ich nicht. Wir haben versucht, draufzugehen – das war wahrscheinlich falsch. Aber hinterher weiß man es immer besser." Chritian Günter (Kapitän SC Freiburg): „Die Geschwindigkeit, die Bayern im Zentrum vor allem mit Leroy Sané hat, ist natürlich wahnsinnig schwer zu verteidigen. Da haben sie eine Wahnsinns-Qualität. Das haben wir nicht geschafft zu verteidigen. Insgesamt war Bayern einfach die bessere Mannschaft, das muss man heute anerkennen. Jeder hat versucht, alles reinzuwerfen. Man kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Das Ergebnis ist ein Tick zu hoch für uns, das nervt natürlich." Nicolas Höfler (SC Freiburg): „Wir haben heute nicht die Energie auf den Platz gebracht, die uns die ganze Saison ausgezeichnet hat. Wir waren nicht kompakt genug, das war ein gebrauchter Tag. Unter dem Strich haben wir auch in der Höhe verdient verloren. Bayern war voll da und so motiviert, wie wenn sie in ein absolutes Topspiel gehen. Das war es ja auch tabellarisch auch. Dass sie mit Ball extreme Qualität haben, das weiß jeder und das haben wir nicht geschafft zu unterbinden."

Die wichtigsten Szenen im Spielbericht zum Nachlesen:


Diesen Artikel teilen

Weitere news