Zahlen und Fakten zum Champions League-Spiel FC Barcelona - FC Bayern

5 Fakten zum Champions League-Gastspiel beim FC Barcelona

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Vorhang auf für die große europäische Bühne: Am Mittwochabend (21 Uhr) gastiert der FC Bayern beim 26-maligen spanischen Meister FC Barcelona. Während die Münchner ihre bislang makellose Bilanz von vier Siegen aus vier Spielen weiter ausbauen möchten und zudem den vorzeitigen Gruppensieg klarmachen können, geht es für die Hausherren am vorletzten Spieltag der Champions League bereits um alles. Wer aus Statistik-Sicht die besseren Chancen auf den Sieg hat, erfahrt Ihr in den Zahlen und Fakten zur Partie am 5. Spieltag der Champions League.

1. Die Historie spricht für die Münchner

Lucas Hernandez Jubel Champions League
Das Hinspiel gegen Barcelona gewannen die Bayern Mitte September mit 2:0 durch Tore von Lucas Hernández und Leroy Sané.

Die Bilanz der beiden Teams in der Champions League spricht eine deutliche Sprache zugunsten der Münchner. Neun der insgesamt zwölf Partien konnten die Roten in der Vergangenheit für sich entscheiden, allein die vergangenen fünf Begegnungen gingen an die Bayern. Die letzte Niederlage gegen die Katalanen datiert aus der Saison 2014/2015, als sich der deutsche Rekordmeister im Halbfinal-Hinspiel mit 0:3 im Camp Nou geschlagen geben musste. Gewinnen die Bayern nun auch ihr fünftes Gruppenspiel am Mittwochabend, könnte Barcelona erstmals überhaupt drei Spiele in Serie im eigenen Stadion gegen eine deutsche Mannschaft verlieren. Bereits in der Vorsaison unterlag das Team von Cheftrainer Xavi dem FCB in der Champions League-Gruppenhase mit 0:3, zudem musste sich die Mannschaft um Kapitän Sergio Busquets auch wenig später in der Europa League gegen den späteren Sieger Eintracht Frankfurt geschlagen geben.

2. „Wohlfühl-Oase“ Camp Nou

Robben, Luiz Gustavo Mandzukic FC Bayern FC Barcelona 2013
Auf dem Weg zum Champions League-Triumph 2013 feierten die Bayern im Halbfinale einen 3:0-Erfolg über die Katalanen.

Kaum eine Mannschaft fühlt sich im 99.354 Zuschauer fassenden Camp Nou so wohl wie der FC Bayern. In den bisherigen fünf Gastspielen bei den Katalanen gingen die Münchner dreimal als Sieger vom Platz und damit häufiger als jedes andere Team im Europapokal (zwei Niederlagen). Somit zählt der deutsche Rekordmeister und sechsmalige Champions League-Sieger gemeinsam mit Real Madrid und Juventus Turin auch zum erlesenen Kreis all derer Mannschaften, die in der katalanischen Hauptstadt eine positive Bilanz aufweisen können.

3. Bayern hat den Gruppensieg vor Augen

Falls Inter Mailand im Parallelspiel gegen Viktoria Pilsen (18:45 Uhr) nicht gewinnt, steht der Gruppensieg der Bayern bereits vor dem Anpfiff in Barcelona fest. Ansonsten braucht das Team von Julian Nagelsmann einen Sieg im Camp Nou, um nicht mehr von Platz eins verdrängt werden zu können. Gelingt dies, würde der FC Bayern zum fünften Mal in Folge und zum 17. Mal insgesamt seine Vorrundengruppe in diesem Wettbewerb gewinnen. Häufiger schaffte dies nur Gegner Barcelona (18 Mal) in der Champions League-Historie, Real Madrid könnte 2022/23 ebenfalls zum 17. Mal auf Platz eins abschließen.

4. Goretzka in Hochform

Leon Goretzka FC Bayern Jubel
Am 4. Spieltag beim 4:2 in Pilsen schnürte Leon Goretzka einen Doppelpack.

Dieses Formhoch nennt man wohl königlich! Leon Goretzka war in seinen beiden jüngsten Einsätzen in der Champions League an fünf Treffern direkt beteiligt (zwei Tore, drei Assists). Auf so viele Torbeteiligungen kam er in seinen 21 vorherigen Einsätzen in diesem Wettbewerb zusammen.

5. Barça-Spezialist Müller

Thomas Müller FC Bayern Allianz Arena FC Barcelona
Im Vorrundenspiel sicherten sich die Münchner um Thomas Müller einen 2:0-Heimerfolg.

Steht Thomas Müller gegen den FC Barcelona auf dem Platz, so können die drei Punkte nahezu fest eingeplant werden. In seinen bisherigen acht Partien gegen den 26-maligen spanischen Meister triumphierte der Ur-Bayer nicht nur sieben Mal, vielmehr steuerte der 33-Jährige auch insgesamt zehn Torbeteiligungen bei. Allein achtmal „müllerte" es bereits gegen den FC Barcelona, weitere zwei Treffer bereitete er vor. So darf es am Mittwochabend gerne weitergehen!

Am Sonntagabend tankte Barcelona Selbstvertrauen für das Duell mit den Bayern:


Diesen Artikel teilen

Weitere news