221116_Zvonarek_IMA

So liefen die letzten Länderspiele des Jahres für die Campus-Talente

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Zum Abschluss des Länderspieljahres 2022 waren 18 Campus-Talente mit ihren Nationalmannschaften unterwegs. fcbayern.com gibt einen Überblick über ihre Einsätze.

Liam Morrison (Schottland U21)

220716_Morrison_IMA
Seit Juli 2020 für den FCB aktiv: Liam Morrison.

Besondere Ehre für Liam Morrison! Der Innenverteidiger des FC Bayern führte die schottische U21-Nationalmannschaft im Rahmen eines Testspiels gegen die U21 Islands (1:2) als Kapitän aufs Feld. Die Schotten, für die Morrison über die gesamte Spieldauer zum Einsatz kam, gingen nach einer halben Stunde in Führung, mussten sich jedoch am Ende der isländischen Elf knapp geschlagen geben.

Behar Neziri (Kosovo U21)

Auch Behar Neziri war mit der U21-Nationalmannschaft seines Landes unterwegs. Für den Kosovo standen jedoch keine Testspiele an, stattdessen wurde vom 14. bis 22. November ein Lehrgang absolviert. 

Lovro Zvonarek (Kroatien U19)

Bei den U19-Nationalmannschaften wurde das Jahr hingegen mit Pflichtspielen beschlossen. Im Rahmen der EM-Qualifikation traf die kroatische U19-Auswahl um Lovro Zvonarek auf die Färöer (6:0), Finnland (1:2) und Israel (3:0). Zvonarek stand in allen drei Partien in der Startelf und war gegen Israel an allen drei Treffern beteiligt (zwei Tore, ein Assist). Zudem bereitete er den Treffer bei der Niederlage gegen Finnland vor.

Barry Hepburn (Schottland U19)

Auch Barry Hepburn trat mit der schottischen U19-Nationalmannschaft zu drei EM-Qualifikationsspielen an. Während sich die Schotten in den Partien gegen Island (0:1) und Frankreich (1:3), in denen Hepburn jeweils eingewechselt wurde, geschlagen geben mussten, stand der Außenstürmer des FCB beim 5:2-Sieg gegen Kasachstan in der Startelf. 

Arijon Ibrahimović, Noel Aseko Nkili, Benjamin Ballis (Deutschland U18)

221125_DFBU18_GET
Die DFB-U18 mit Debütant Benjamin Ballis vor dem Spiel gegen Tschechien.

Die Bayern-Akteure Arijon IbrahimovićNoel Aseko Nkili und Benjamin Ballis reisten mit der deutschen U18-Nationalmannschaft nach Israel, wo zwischen 25. und 29. November ein Winter-Turnier absolviert wurde. Mit einem 1:1-Unentschieden gegen Tschechien sowie deutlichen Siegen gegen die Vereinigten Arabischen Emirate (8:0) und den israelischen Gastgeber (3:0) konnte das DFB-Team das Vier-Nationen-Turnier gewinnen.

Während Ballis im ersten Spiel gegen die tschechische Auswahl sein U18-Debüt feierte und 90 Minuten im deutschen Tor stand, kamen Ibrahimović und Aseko Nkili in allen drei Partien zum Einsatz. Beim Kantersieg gegen die VAE waren zudem beide Münchner an einem Tor beteiligt: Aseko Nkili bereitete das 4:0 vor, Ibrahimović erzielte das 1:0 selbst.

Matteo Schablas (Österreich U18)

Österreichs U18 um Matteo Schablas absolvierte einen Testspiel-Doppelpack gegen die nordirische Auswahl, wobei das ÖFB-Team beide Duelle mit 2:0 für sich entscheiden konnte. Während Schablas beim ersten Aufeinandertreffen über die volle Distanz auflief, wurde er im zweiten Spiel nicht eingesetzt. 

Max Schmitt, Paul Scholl und Michael Scott (Deutschland U17)

221125_Scholl_GET
Paul Scholl und die deutsche U17 absolvierten zwei Testspiele gegen die Türkei.

Auch für die U17 der deutschen Nationalmannschaft stand zum Jahresabschluss ein Testspiel-Doppelpack an. Das DFB-Team trennte sich von der türkischen U17 gleich zweimal mit einem 2:2-Unentschieden. Max Schmitt hütete im zweiten Aufeinandertreffen über 90 Minuten das deutsche Tor. Paul Scholl und Michael Scott wurden in beiden Partien eingesetzt.

Veis Yildiz (Türkei U17)

Auf der Gegenseite kam ebenfalls ein FCB-Akteur zum Einsatz. Mittelfeldspieler Veis Yildiz stand beim ersten Testspiel in der Startelf, in der zweiten Partie wurde er zur Halbzeit eingewechselt. 

Leon Klanac, Adin Licina und Deniz Ofli (Deutschland U16)

221123_Klanac_GET
Verhalf der DFB-U16 mit zwei gehaltenen Strafstößen zum Sieg gegen Wales: Leon Klanac.

Für die deutsche U16 stand in der Länderspielpause ein Acht-Nationen-Turnier in Alicante (Spanien) an. Während sich die DFB-Auswahl gegen Mexiko (3:5 nach Elfmeterschießen) und England (1:2) geschlagen geben musste, konnte man zum Turnierabschluss gegen Wales einen Sieg einfahren (5:2 nach Elfmeterschießen).

Torhüter Leon Klanac kam gegen Mexiko über die volle Distanz zum Einsatz und stand auch in der zweiten Halbzeit gegen Wales auf dem Platz. Nachdem es nach 90 Minuten 1:1 stand, zeigte der Münchner im anschließenden Elfmeterschießen seine Klasse und verhalf dem DFB-Team dank zweier parierter Strafstöße zum Sieg. Gegen Wales kam zudem FCB-Verteidiger Deniz Ofli zu seinem U16-Debüt, Mittelfeldspieler Adin Licina kam in allen drei Partien zum Einsatz. 

Lennart Karl, Moritz Göttlicher, Leopold Schmid (Deutschland U15)

Mit Lennart Karl, Moritz Göttlicher und Leopold Schmid waren drei Spieler des FC Bayern für den deutschen U15-Lehrgang von 13. bis 18. November nominiert.

Der Campus begrüßt Neuzugang Javier Fernández Gonzalez:


Weitere news