Joshua Kimmich, Deutschland

Trotz Sieg im letzten Gruppenspiel: Deutschland scheidet bei der WM aus

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Die deutsche Nationalmannschaft ist in der Vorrunde der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar ausgeschieden. Die Mannschaft von Bundestrainer Hansi Flick gewann zwar das letzte Gruppenspiel mit 4:2 gegen Costa Rica, da Japan jedoch das Parallelspiel gegen Spanien mit 2:1 für sich entschied, war das Vorrundenaus für die deutsche Mannschaft besiegelt. Mit Manuel Neuer, Joshua Kimmich, Serge Gnabry, Leon Goretzka, Leroy Sané, Thomas Müller und Jamal Musiala standen sieben Bayern-Profis in der Startelf des viermaligen Weltmeisters. Die Treffer für die DFB-Elf erzielten Gnabry, Niclas Füllkrug sowie Kai Havertz, der nach seiner Einwechslung doppelt traf.

Mazraoui mit Marokko im Achtelfinale

Weitaus erfolgreicher verlief der gestrige Donnerstag für Noussair Mazraoui, der mit der marokkanischen Nationalmannschaft in Gruppe F mit 2:1 gegen Kanada und Alphonso Davies siegte. Auf Marokko wartet im Achtelfinale nun die Auswahl Spaniens. Für Davies hingegen ist die WM nach drei Niederlagen beendet.

 

221201-mazraoui-marokko-ima
Mächtig Grund zur Freude: Noussair Mazraoui zieht mit der marokkanischen Nationalmannschaft ins Achtelfinale ein.

Stanišić mit Kroatien weiter

Ebenfalls fürs Achtelfinale qualifiziert ist Josip Stanišić, der sich mit der kroatischen Nationalmannschaft nach einem 0:0 gegen Belgien als Gruppenzweiter für die Runde der letzten 16 qualifizierte. Im Achtelfinale bekommt es Vizeweltmeister Kroatien nun mit der japanischen Mannschaft zu tun.

In unserem Ticker begleiten wir die Spieler des FC Bayern bei der Weltmeisterschaft:


Weitere news