icon

Thomas Tuchel: „Haben Stolz und Charakter gezeigt“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Dieses Topspiel hielt, was es versprochen hatte. In einer intensiven und abwechslungsreichen Partie holte der FC Bayern am Samstagabend bei RB Leipzig ein 2:2-Unentschieden. Dabei lagen die Münchner zur Pause mit 0:2 zurück, zeigten im zweiten Durchgang aber eine deutliche Leistungssteigerung und sicherten sich einen verdienten Punktegewinn. „Die Mentalität, der Spirit, die Spielgeschwindigkeit, die Risikobereitschaft, der Biss und die Energie waren in der zweiten Halbzeit viel besser“, erklärte Trainer Thomas Tuchel. „Unter dem Strich ist es eine faire Punkteteilung“, zog Joshua Kimmich sein Fazit. fcbayern.com hat die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Die Stimmen zum Topspiel in Leipzig

Thomas Tuchel zum Bundesliga-Spiel bei RB Leipzig

Thomas Tuchel: „Wir haben Stolz und Charakter gezeigt. Die Mentalität, der Spirit, die Spielgeschwindigkeit, die Risikobereitschaft, der Biss und die Energie waren in der zweiten Halbzeit viel besser. Deshalb haben wir uns das Comeback verdient. Aber in der ersten Halbzeit waren wir nicht gut. Wir haben sehr gut begonnen, haben dann aber viele Fehler gemacht. Das Spiel war zu langsam und zu fehlerhaft. Vielleicht lag es am Plan, das nehme ich auf meine Schultern. Wir haben die Tore durch individuell schlampiges Verteidigungsverhalten bekommen. Der Biss und die Emotionalität haben gefehlt. Das war in der zweiten Halbzeit besser. Es ging schon auch um Stolz und eine Reaktion und darum, Charakter zu zeigen. Die Reaktion war gut, in der zweiten Halbzeit war es taktisch einfacher gestaltet. Wir hatten mehr Energie und Überzeugung drin.“

Joshua Kimmich zum Bundesliga-Spiel bei RB Leipzig

Joshua Kimmich: „Es war immens wichtig, dass wir so eine Reaktion gezeigt haben. Die erste Halbzeit hat gar nicht so schlecht begonnen, wir hatten direkt eine Riesenchance. Mich ärgert, wie wir die Gegentore bekommen und Leipzig ins Spiel einladen. Wir bekommen die Tore nach einem Einwurf und einer Ecke. In der ersten Halbzeit konnten wir es nicht mehr an uns reißen. Nach der Pause war es dann besser. Wir wollten das Spiel drehen. Unter dem Strich ist es eine faire Punkteteilung. Nach der zweiten Halbzeit überwiegt das Positive. Es ist aber schwierig zu erklären, wie wir so eine erste Halbzeit spielen können. In der zweiten Halbzeit haben wir gezeigt, dass wir in der Lage sind, Leipzig zu dominieren.“

Jamal Musiala zum Bundesliga-Spiel bei RB Leipzig

Jamal Musiala: „In der ersten Halbzeit haben wir es uns schwer gemacht, wir hatten keinen Rhythmus, sind nicht gut in die Abläufe gekommen, hatten zu viele Ballverluste und sind nicht gut in die Zweikämpfe gekommen. In der zweiten Halbzeit haben wir eine Top-Reaktion gezeigt. Dann war es ein besseres Spiel von uns. Wir haben uns mehr fokussiert und sind mehr in die Zweikämpfe gegangen, auch die Intensität war besser. Wenn bei uns Spieler reinkommen, bringen sie immer eine gute Energie rein, die uns pushen kann. Wir haben so viele Qualität auf der Bank, die uns helfen kann.“

Das sagt der Gegner RB Leipzig

Marco Rose (Trainer, RB Leipzig): „Ich gehe mit einem guten Gefühl nach Hause. Die Jungs haben alles auf dem Platz gelassen. Es war ein tolles Spitzenspiel, mit viel Dynamik, hohem Tempo, es ging hoch und runter. Am Ende ist es eine gerechte Punkteteilung. Wir hatten schon die größeren Tormöglichkeiten, haben wenig zugelassen. Die Jungs machen es gut, auch wenn wir heute viel leiden mussten. Wir haben wieder gezeigt, dass mit uns zu rechnen ist.“

Yussuf Poulsen (RB Leipzig): „Wir hatten das Spiel gut im Griff, hatten Bayern da, wo wir sie haben wollten. Wir haben es etwas tiefer angelegt und wollten auf unser Umschaltspiel gehen. Wir bekommen einen bitteren Elfmeter gegen uns. Dann kam Bayern besser in Schwung. Aber sie hatten nicht allzu viele Chancen.“

Die wichtigsten Szenen zum Nachlesen im Spielbericht: