präsentiert von
Menü
3:1 in Hannover

FC Bayern baut Tabellenführung aus

Mit seinem fünften Bundesliga-Sieg in Folge hat der FC Bayern einen weiteren Schritt Richtung Titelverteidigung gemacht! Bei Hannover 96 gewann die Elf von Trainer Pep Guardiola nach zähem Ringen verdient mit 3:1 (1:1). In der niedersächsischen Landeshauptstadt brauchten die Bayern jedoch viel Geduld gegen aufopferungsvoll kämpfende Gastgeber.

Vor 49.000 Zuschauern in der ausverkauften HDI Arena brachte Hiroshi Kiyotake Hannover in Führung (25. Minute), Xabi Alonso (28.) glich mit einem verwandelten Freistoß beinahe postwendend aus. Thomas Müller brachte die Bayern mit einem Doppelpack (61., Foulelfmeter/72.) auf die Siegerstraße. Weil Wolfsburg zeitgleich in Augsburg verlor, baute der Rekordmeister seinen Vorsprung an der Tabellenspitze auf 11 Zähler aus.

Aufstellung

Drei Tage nach dem Viertelfinal-Einzug im DFB-Pokal gegen Eintracht Braunschweig (2:0) ließ Pep Guardiola drei Spieler durchschnaufen. Bastian Schweinsteiger, Franck Ribéry und Robert Lewandowski durften pausieren, für das Trio rückten Holger Badstuber, Juan Bernat und Thomas Müller neu in die Anfangself, die Guardiola zunächst in einem 3-2-4-1 aufbot. Nach etwas mehr als einer halben Stunde stellte der Bayern-Trainer auf eine Viererkette um.

Gleich ein halbes Dutzend neuer Spieler brachte Hannover-Trainer Tayfun Korkut im Vergleich zum Unentschieden gegen den VfB Stuttgart (1:1). Für Lars Stindl (gesperrt), Ceyhun Gülselam (nicht im Kader), Leon Andreasen, Hiroki Sakai, Edgar Prib und Joselu (alle Bank) begannen Salif Sane, Manuel Schmiedebach, Artur Sobiech, Joao Pereira, Hiroshi Kiyotake und Leonardo Bittencourt. Taktisch formierte Korkut seine Elf in einem 4-2-3-1-System.

Spielverlauf

Aggressiv rannten die Hannoveraner die Bayern in der Anfangsphase an. Der Rekordmeister brauchte jedoch nur wenige Minuten, um die Kontrolle zu übernehmen. Aus dem Spiel heraus taten sich die Bayern aber schwer: Die beste Chance in den ersten 20 Minuten resultierte aus David Alabas tückischem 22-Meter-Freistoß (7.), den Zieler über den Kasten lenkte.

Die unbequemen Gastgeber sollten dem Rekordmeister die Aufgabe noch weiter erschweren. Kiyotake brachte die Münchner mit einem Flachschuss ins Hintertreffen (25.). Die mitgereisten Bayern-Fans durften jedoch schnell aufatmen, weil Xabi Alonso keine 180 Sekunden später per Freistoß den Ausgleich besorgte. Kurz darauf brachte Guardiola mit Lewandowski (32.) einen weiteren Stürmer, klare Chancen ergaben sich bis zum Pausenpfiff aber nicht.

Auch nach dem Seitenwechsel taten sich die Münchner schwer gegen leidenschaftliche Hannoveraner, die den Spitzenreiter mit viel Einsatz vom eigenen Strafraum fernhielten. Die Beharrlichkeit des FCB sollte sich jedoch auszahlen: Nach einem feinen Angriff über Müller, Ribéry und Lewandowski, der von Sane im Gesicht getroffen wurde, zeigte Schiri Tobias Welz auf den Punkt. Müller (61.) ließ sich diese Chance nicht entgehen – das 10. Saisontor des Nationalspielers.

Mit der Führung im Rücken ließen die Münchner das Leder noch sicherer durch die eigenen Reihen laufen. Der nächste Angriff brachte schließlich die Entscheidung: Ribérys Flanke köpfte Müller zum 3:1-Endstand in die Maschen (72.).

Höhepunkte

2. Minute: Hannover mit dem ersten Versuch. Der Kopfball von Schulz fliegt am Kasten vorbei.
7. Minute: Klasse! Freistoßexperte David Alaba hält aus 22 Metern drauf. Die Kugel senkt sich gefährlich, doch Zieler bekommt noch die Finger dran!
25. Minute: Fast aus dem Nichts die Führung für Hannover! Briand bedient Kiyotake, der in den Strafraum zieht und frei vor Neuer keine Probleme hat.
28. Minute: JAAA! Die schnelle Antwort der Bayern! Xabi Alonso versenkt einen Freistoß im Tor der 96er!
52. Minute: Schnell vorgetragener Angriff der Bayern über rechts, aber Lewandowski bekommt keinen Druck hinter die Flanke von Rafinha.
61. Minute: TOOOOR! Thomas Müller verwandelt einen Elfmeter nach Foul an Lewandowski sicher zur Führung!
72. Minute: JAA! Wieder ist es Müller, der diesmal per Kopf einnickt – nach toller Vorarbeit von Franck Ribéry!

Weitere Inhalte