präsentiert von
Menü
4:1 in Wolfratshausen

Bayern gewinnen erstes Testspiel

Mit einem Sieg ist der FC Bayern in die Vorbereitung auf die Saison 2017/18 gestartet. 4:1 (2:0) endete die Partie beim Bayernligisten BCF Wolfratshausen, für den bereits am Wochenende die neue Serie beginnt – deswegen hatten sich beide Klubs im Vorfeld auch auf eine Spieldauer von 2x30 Minuten verständigt. Vor etwa 4.000 Zuschauern erzielten Manuel Wintzheimer (3.), Thomas Müller (30.) vor der Pause und Franck Evina (31./59.) nach dem Seitenwechsel die Tore für die Bayern. Vincenzo Potenza (60.) besorgte mit Abpfiff den Ehrentreffer.

„Es war ein gutes Freundschaftsspiel, die Leute sind glücklich“, zog Müller ein positives Fazit. „Die Freundschaftsspiele in ländlichen Regionen zeichnen den FC Bayern auch aus, die kann man in der ersten Trainingswoche gut einbauen.“ Und einen weiteren Vorteil machte der Torschütze aus: „Ein Spiel, auch über 30 Minuten, ist immer etwas anderes als Training, wo man Pausen hat.“ Tom Starke, der als Standby-Profi im Tor aushalf, sagte: „Wir wollten ein ordentliches Spiel machen. Vier Tore, das ist okay!"

Zu ihrem ersten Treffer kamen die Münchner, die noch am Vormittag an der Säbener Straße trainiert hatten, früh, als U19-Spieler Wintzheimer (3.) aus fünfzehn Metern einnetzte. Im Anschluss aber wehrte sich der Bayernligist tapfer und kam seinerseits sogar zu einer guten Möglichkeit. 

Vier Profis in der Bayern-Elf

Der Rekordmeister war vor allem durch Müller immer wieder gefährlich, scheiterte jedoch auch einige Male am gut reagierenden Emrullah Karaca. Quasi mit dem Halbzeitpfiff (30.) erhöhte Müller schließlich doch. Zur Pause wechselte Ancelotti fünfmal, und der amtierende U17-Meister Evina (31.) netzte mit seinem ersten Ballkontakt aus kurzer Distanz zum 3:0 ein. Kurz vor Abpfiff gelang dem Stürmer das 4:0, ehe der Außenseiter unter großem Jubel durch Potenza (60.) noch zum Ehrentreffer kam.

17 Spieler (darunter zwei Torhüter) hatte Ancelotti mit nach Wolfratshausen genommen, darunter mit Mats Hummels, Müller, Kingsley Coman und Marco Friedl vier Profis. Für Jérôme Boateng, der am Vormittag immerhin Teile des Mannschaftstrainings mitmachen konnte, kam ein Einsatz ebenso zu früh wie für Javi Martínez und Juan Bernat, die derzeit noch ein wenig kürzertreten müssen. Auch Franck Ribéry blieb in München (individuelle Trainingssteuerung).

Bereits am kommenden Sonntag steht für die Bayern der nächste Test auf dem Programm. Dann treffen die Münchner in Herzogenaurauch auf den FSV Erlangen-Bruck. Diese Partie wird für alle Abonnenten von FC Bayern.tv live zu sehen sein!

So spielte der FC Bayern: Starke (31. Hoffmann) – Türkkalesi (31. Obermair), Feldhahn (31. Mai), Hummels, Friedl – Pantovic, Fein (31. Tarnat) – Coman, Müller (45. Hingerl), Tillman – Wintzheimer (31. Evina)

Weitere Inhalte