präsentiert von
Menü
3:0 gegen PSG

U19 feiert Gruppensieg in der Youth League

Achtelfinale! Die U19 des FC Bayern hat es geschafft. Durch einen 3:1-Erfolg am Dienstag am Campus gegen den Nachwuchs von Paris Saint Germain darf der FCB den Gruppensieg in der UEFA Youth League bejubeln. Somit sind die Münchner für die Runde der letzten 16 qualifiziert. Unter den Augen von DFB-Manager Oliver Bierhoff, zahlreichen Mitgliedern des DFB-Trainerstabs sowie FCB-Sportdirektor Hasan Salihamidzic schossen Manuel Wintzheimer und Meritan Shabani eine 2:0-Halbzeitführung für den FCB heraus. Adrian Fein erhöhte zehn Minuten vor dem Ende auf 3:0, Paris verkürzte noch in Minute 88 durch Virgiliu Postolachi auf 3:1.

„Ich bin unglaublich stolz auf die Jungs! Wir sind Gruppensieger und stehen im Achtelfinale, was will man mehr“, war Bayern-Trainer Sebastian Hoeneß nach Schlusspfiff glücklich. „In der ersten Halbzeit haben wir richtig gut gespielt und hätten durchaus noch höher führen können. Auch nach der Pause war der Sieg nie gefährdet. Wir können rundum zufrieden sein!“

Wintzheimer besorgt die Führung

Hoeneß ließ seine Elf in einem 5-3-2-System auflaufen. Mit Felix Götze, Derrick Köhn, Adrian Fein, Niklas Dorsch und Timothy Tillman standen fünf Spieler aus dem Regionalliga-Kader der Amateure im Kader. Thomas Rausch, Götze, Lukas Mai, Alexander Nitzl und Köhn bildeten die Fünferkette vor Torhüter Ron-Thorben Hoffmann. Hinter den Angreifern Manuel Wintzheimer und Oliver Batista Meier agierten Fein, Dorsch und Meritan Shabani im Mittelfeld.

In einer intensiven und umkämpften Partie hatte Paris die erste Möglichkeit. Timothy Weah zog aus 20 Metern ab, FCB-Keeper Hoffmann war aber auf dem Posten und parierte. In der Folge übernahmen die Bayern das Kommando. Batista Meier scheiterte zunächst noch am Pfosten (21.). Drei Minuten später besorgte Wintzheimer aber die Führung. Nach feiner Vorarbeit von Batista Meier versenkte der Top-Torjäger der U19 eiskalt. Gleich zwei Minuten danach hatte Shabani die Chance zu erhöhen. Nach einem abgewehrten Schuss von Batista Meier köpfte der 18-Jährige aber zu unplatziert. Sechs Minuten vor der Pause machte es Shabani besser. Wintzheimer bediente den Offensivspieler, der mit einem satten Schuss aus halbrechter Position auf 2:0 stellte.

Acht Minuten nach Wiederbeginn traf Wintzheimer nach einem schönen Spielzug zum vermeintlichen 3:0, wurde wegen Abseits aber zurückgepfiffen. Paris versuchte zwar nochmal alles, war im Abschluss jedoch nur selten gefährlich. In Minute 70 probierte es Weah mal aus der Distanz, sein Schuss strich aber am Tor vorbei. Stanley Nsoki kam nach einer Ecke an den Ball, sein Abschluss konnte Hoffmann jedoch parieren (77.). Zehn Minuten vor dem Ende machten die Bayern endgültig den Sack zu. Fein zog aus 18 Metern ab und vollstreckte zum 3:0. In der 88. Minute betrieb Paris in Person des eingewechselten Postolachi noch Ergebniskosmetik und verkürzte auf 3:1.

FC Bayern U19 - Paris Saint Germain 3:1 (2:0)

  • FC Bayern U19

    Hoffmann - Rausch, Götze, Mai, Nitzl, Köhn - Fein (83. Zaiser), Dorsch, Shabani - Wintzheimer (68. Evina), Batista Meier (74. Tillman)


    Ersatz

    Wagner, Meier, Pudic, Heiland


  • Paris Saint Germain U19

    Cibois - Georgen, Mbe Soh, Nsoki, Zagre - Adli, Dina Ebimbe, Toufiqui (58. Mzaouiyani) - Weah (73. Postolachi), Güclü (83. Haddadou), Diaby


    Ersatz

    Chesneau, Luzayadio, Sissako, Barry


  • Schiedsrichter

    Manuel Schuettengruber (Österreich)


  • Zuschauer

    827


  • Tore

    1:0 Wintzheimer (24.), 2:0 Shabani (39.), 3:0 Fein (80.), 3:1 Postolachi (88.)


  • Gelbe Karten

    Mai /

Weitere Inhalte