präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
5:1-Sieg - Barcelona wir kommen!

FC Bayern Frauen schreiben gegen Prag Geschichte

Increase font size Schriftgröße
  • Bayern Frauen stehen zum ersten Mal im Halbfinale
  • Barcelona wir kommen
  • Nächstes Highlight am Sonntag

Halbfinale - die FC Bayern Frauen schreiben Geschichte! Die Mannschaft von Thomas Wörle hat am Mittwochabend im Viertelfinale der UEFA Women's Champions League SK Slavia Prag mit 5:1 (3:0) aus dem Stadion am Campus geschossen. Nach dem 1:1 im Hinspiel machten sie somit den Einzug unter Europas Top-Vier perfekt. Anders als im Hinspiel nutzten die Münchnerinnen ihre Chancen eiskalt und gingen durch die Tore von Fridolina Rolfö (24.), Melanie Leupolz (33.) und Mandy Islacker (41.) mit einer verdienten 3:0-Führung in die Halbzeitpause. In der zweiten Spielhälfte erhöhte Islacker zunächst auf 4:0 (55.), ehe Katerina Svitkova zum 4:1 (77.) traf und Jill Roord für den 5:1-Endstand (83.) sorgte.

„Es war unser großes Ziel, zum allerersten Mal in der Vereinsgeschichte ins Halbfinale einzuziehen, und das haben wir jetzt geschafft. Wir waren von Anfang an die tonangebende Mannschaft, da war es eine Frage der Zeit, bis wir das Abwehrbollwerk der Tschechinnen durchbrechen. In der Folgezeit haben wir dann sehr souverän gespielt, auch wenn wir hinten raus ein wenig nachgelassen haben", so der überglückliche Wörle im Anschluss an die Partie.

Die Bayern Frauen waren wie im Hinspiel von Beginn an feldüberlegen und drückten die Gäste aus Prag tief in die eigene Hälfte. Diese setzten ihre ganze Hoffnung in zumeist ungefährliche Konter. In den ersten 20 Minuten konnte sich jedoch keine der beiden Mannschaften nennenswerte Chancen erspielen. Dann war es Rolfö, die nach einer kurz ausgeführten Ecke und Flanke von Lina Magull die verdiente 1:0-Führung (24.) erzielte. Die Schwedin traf damit bereits im fünften Spiel in Folge. Kurz darauf netzte die Bayern-Kapitänin Leupolz, ebenfalls nach Eckball, zum 2:0 (33.) ein. In der 38. Spielminute verhinderte Manuela Zinsberger nach einem Schuss von Katerina Svitkova zunächst den Anschlusstreffer. Ehe nahezu im Gegenzug Islacker zum auch in der Höhe verdienten 3:0-Halbzeitstand (41.) für die Heimmannschaft einköpfte.

In der zweiten Spielhälfte machten die Bayern Frauen genau da weiter, wo sie in der ersten aufgehört haben und erspielten sich Chance um Chance. Nach einer schönen Flanke von Magull war es dann Islacker die mit ihrem Doppelpack das 4:0 (55.) erzielte. Die Gäste steckten jedoch nicht auf, erspielten sich nun einige Möglichkeiten und trafen zum 4:1 (77.). Den Treffer erzielte wie im Hinspiel Tschechiens Fußballerin des Jahres Svitkova. Die Wörle-Elf hatte jedoch noch nicht genug und erhöhte durch die eingewechselte Roord zum 5:1-Endstand (83.). Mit dem Erfolg im Viertelfinale der UEFA Women's Champions League schreiben die Bayern Frauen Geschichte, zum ersten Mal in der Club-Historie stehen sie im Halbfinale. Dort treffen die Münchnerinnen auf den FC Barcelona.

Bereits am Sonntag, den 31. März um 15:15 Uhr steht für die Frauen mit dem Heimspiel am FC Bayern Campus im DFB-Pokal-Halbfinale gegen den VfL Wolfsburg das nächste Highlight auf dem Programm.

FC Bayern Frauen - SK Slavia Prag 5:1 (3:0)

  • FC Bayern Frauen

    Zinsberger – Hendrich, Demann, Laudehr (72. Roord), Schweers – Skorvankova (46. Wenninger), Leupolz, Däbritz, Rolfö (58. Beerensteyn) – Islacker, Magull


    Ersatz

    Weimar, Lewandowski, Damnjanovic, Lohmann


  • SK Slavia Prag

    Votikova – Bartonova, Hasanbegovic, Bartovicova, Sjöman – K. Dubcova – Divisova (57. Chlastakova), Svitkova, Szewieczkova, Cerna (73. Pincova) – Herndon (46. M. Dubcova)


    Ersatz

    Lukasova, Penickova, Vesela, Dedinova


  • Schiedsrichter

    Monika Mularczyk (POL)


  • Zuschauer

    1040


  • Tore

    1:0 Rolfö (24.), 2:0 Leupolz (33.), 3:0 Islacker (41.), 4.0 Islacker (55.), 4:1 Svitkova (77.), 5:1 Roord (83.)


  • Gelbe Karten

    Laudehr, Leupolz / Szewieczkova, M. Dubcova, Chlastakova


    Rote Karten

    - / -

Weitere Inhalte