präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
6:1 gegen Fenerbahçe

Bayern nach starker Leistung im Audi Cup-Endspiel

Increase font size Schriftgröße
  • Bayern spielt am Mittwoch im Audi Cup Finale 2019 gegen Tottenham Hotspur
  • Bärenstarke erste Halbzeit der Bayern
  • Joker Müller trifft drei Mal 

Finale, wir kommen! Durch ein 6:1 (5:0) über Fenerbahçe Istanbul hat der FC Bayern am Dienstagabend das Endspiel des Audi Cup 2019 erreicht. Dort trifft das Team von Niko Kovac auf Champions-League-Finalist Tottenham Hotspur – die Londoner setzten sich am frühen Abend im ersten Halbfinale mit 1:0 (1:0) gegen Real Madrid durch.

Die Zuschauer in der Allianz Arena – Fenerbahçe hatte zahlreiche frenetische Fans nach Fröttmaning mitgebracht – sahen einen starken Auftritt der Bayern bei ihrer Heimpremiere in der noch jungen Saison. Bereits zur Pause führte der FCB durch Tore von Renato Sanches (22. Minute), Leon Goretzka (28.), Thomas Müller (31./44. Foulelfmeter) und Kingsley Coman (40.) mit 5:0. Nach der Pause schnürte Müller den Hattrick (58.), den Türken gelang durch Max Kruse (64.) noch der Ehrentreffer.

Kovac stellte seine Startelf zum 1:0 gegen den AC Mailand vor knapp einer Woche auf fünf Positionen um. Unter anderem rückten Robert Lewandowski und Serge Gnabry ins Team, die in Los Angeles noch geschont worden waren. Umso bitterer, dass letzterer schon in der 20. Minute wieder angeschlagen vom Feld musste.

Die Bayern waren von Beginn an um Spielkontrolle bemüht und belohnten sich bereits früh mit der 1:0-Führung. Mit der ersten guten Chance der Partie fand Lewandowski den völlig freistehenden Sanches (22.), der fast mit der Kugel am Fuß ins leere Tor laufen konnte. Nur sechs Minuten später erhöhte Goretzka (28.) nach feiner Vorarbeit von Kingsley Coman auf 2:0 und wieder nur 180 Sekunden luchste der eingewechselte Müller seinem Gegenspieler den Ball ab und markierte den dritten Bayern-Treffer.

Damit hatten die Hausherren aber noch nicht genug: In der 40. Minute setzte sich Coman im Strafraum durch und erhöhte erneut. Den Schlusspunkt auf eine bärenstarke Bayern-Halbzeit setzte wiederum Müller, der den fälligen Strafstoß nach einem Foul an Lewandowski im Strafraum verwandelte. Vedat Muriqi (42.) vergab auf der Gegenseite die beste Chance der Türken, womit es mit dem 5:0 in die Kabine ging.

Mit der klaren Führung im Rücken ließen es die Münchner im zweiten Durchgang zunächst ruhiger angehen, ohne dabei die Spielkontrolle zu verlieren. In der 58. Minute durchbrach Müller aber den Leerlauf und schob den Ball am herausstürmenden Fener-Keeper Harun Tekin aus knapp 40 Metern ins leere Tor. Die Istanbuler konnten noch einmal antworten und verkürzten durch den Ex-Bremer Kruse (64.) – mehr gelang ihnen aber nicht, sodass die Bayern den völlig verdienten Final-Einzug perfekt machten.

FC Bayern - Fenerbahçe Istanbul 6:1 (5:0)
  • Alles im Liveticker zum Nachlesen

  • FC Bayern

    Neuer (46. Ulreich) – Kimmich, Süle (59. Pavard), Boateng (59.Martínez), Alaba (59. Davies) – Thiago (74. Zaiser) – Gnabry (20. Müller), Sanches (59. Tolisso), Goretzka, Coman (59. Singh) – Lewandowski (74. Arp)


    Ersatz

    Früchtl


  • Fenerbahçe Istanbul

    Tekin – Isla (46. Saglam), Ciftpinar, Jailson, Ali Kaldirim (24. Dirar) – Tufan (71. Kadioglu) – Moses (66. Sayyadmanesh), Ekici, (46. Reyes), Kruse, Rodrigues (46.Zajc) – Muriqi


    Ersatz

    Ozdogan, Bayindir, Emre, Frey, Potuk, Akbulut, Yilmaz, Gumuskaya, Tunc


  • Schiedsrichter

    Dr. Felix Brych (München)


  • Zuschauer

    65.000


  • Tore

    1:0 Sanches (22.), 2:0 Goretzka (28.), Müller (31.), 4:0 Coman (40.), 5:0 Müller (44./Foulelfmeter), 6:0 Müller (58.), 6:1 Kruse (64.)


  • Gelbe Karten

    - / Isla, Saglam

Weitere Inhalte