präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
2:2 gegen Wehen am Campus

U17 kassiert Last-Minute-Ausgleichstreffer

Increase font size Schriftgröße

Kopf hoch, Jungs! Die U17 des FC Bayern musste gegen die Junioren des SV Wehen Wiesbaden in der letzten Minute noch den Ausgleich zum 2:2-Endstand hinnehmen. Durch den Punktgewinn blieb die Mannschaft von Miroslav Klose aber auch im dritten Rückrundenspiel ungeschlagen. Lucas Copado (22.) und Roman Reinelt (28.) brachten die Münchner auf die Siegerstraße, doch Amin Farouk (33.) und Rafed Matmati (80.) konnten für die Hessen ausgleichen.

U17-Trainer Miroslav Klose hadert nach dem Unentschieden mit dem Spielverlauf.

„Es ist sehr ärgerlich. Wir haben viel investiert, aber zu wenig dafür bekommen. Hoffentlich lernen wir aus solchen Partien", sagte Klose nach Schlusspfiff. Im Vergleich zum 1:0-Heimerfolg gegen Eintracht Frankfurt vergangene Woche tauschte Klose auf zwei Positionen und wechselte das Spielsystem. Die 3-2-4-1-Formation wich für eine 4-2-3-1-Anordnung. Liam Morrison kam für Jamal Musiala in die Anfangself, der mit der U19 nach Augsburg gereist ist. Außerdem spielte Lucas Copado in der Sturmspitze für den gesperrten Yusuf Kabadayi.

Der Spielverlauf

Der Münchner Nachwuchs begann schwungvoll und zeigte wie in den vergangenen Wochen einen großen Siegeswillen. Nemanja Motika (15.) bot sich die erste Gelegenheit, doch Ben Hellmann im Gästetor entschärfte den Schuss. Sieben Minuten später sahen die Zuschauer dann ein ungewöhnliches Tor. Copado sprang in einen Klärungsversuch eines Wehener Abwehrspielers – und der geblockte Ball flog aus zwölf Metern in hohem Bogen über Hellmann hinweg ins Gehäuse. Wehens David Toprak versuchte es nach 24 Minuten auch per Lupfer, Johannes Schenk im FCB-Tor war aber zur Stelle.

U17-Kapitän Roman Reinelt traf per Freistoß zum zwischenzeitlichen 2:0.

Auf der Gegenseite konnten die überlegenen Bayern sehenswert erhöhen. Kapitän Reinelt (28.) streichelte einen Freistoß zum 2:0 in den Torwinkel. Die Zwei-Tore-Führung hielt jedoch nur fünf Minuten, da Farouk per Foulelfmeter verkürzte. Auch für die Junioren des deutschen Rekordmeisters bot sich die Chance vom Punkt. Younes Aitamer konnte nach einem Solo nur per Foulspiel gestoppt werden, der Gefoulte knallte den Strafstoß jedoch an den Pfosten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Motika (40.) noch eine gute Schusschance.

Nach dem spektakulären ersten Durchgang spielte sich das Geschehen in der zweiten Halbzeit zunächst hauptsächlich im Mittelfeld ab. Die Münchner kontrollierten die Partie und ließen nur wenig zu. Schenk musste einmal per Fußabwehr gegen SVW-Flügelstürmer Lodama (61.) retten. Motika setzte fünf Minuten später einen Kopfball neben das Tor. Sechs Minuten vor dem Ende hätte Copado die Begegnung entscheiden können, doch dem agilen Mittelstürmer gingen auf den letzten Metern die Kräfte aus. Mit der finalen Offensivaktion der Gäste stellte Matmati (80.) per Kopfball auf 2:2.

Im letzten Spiel des Jahres kommt es kommenden Samstag zum Gipfeltreffen am Campus. Dann gastiert die B-Jugend der TSG 1899 Hoffenheim um 11 Uhr in München. Der Eintritt ist wie gewohnt frei.

Aufstellung FCB-U17: Schenk – Reinelt, Morrison, Marusic (41. Fust), Janitzek – Brückner, Neziri – Aitamer (75. Vidovic), Wenig, Motika – Copado (80. Aydin)

Tore: 1:0 Copado (22.), 2:0 Reinelt (28.), 2:1 Farouk (33.), 2:2 Matmati (80.)

Der U17-Spielplan im Überblick 👇

Weitere Inhalte