U19 überzeugt beim 4:1-Erfolg gegen Freiburg

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Erstes Saisonspiel 2021/22, erster Auftritt unter Danny Galm, erster Heimsieg! Die U19 des FC Bayern München ist erfolgreich in die neue Spielzeit gestartet. Die Campus-Talente bezwangen den SC Freiburg durch einen starken Auftritt mit 4:1 (0:0).

Starker Schlussspurt führt zum Sieg

Nach einem torlosen Remis in Durchgang eins eröffnete Grant-Leon Mamedova (54.) den roten Torreigen. Yusuf Kabadayi (70.) und wiederrum Mamedova (83.) per Foulelfmeter bauten die Führung aus, ehe Frans Krätzig (94.) mit toller Einzelleistung zum vielumjubelten 4:1-Endstand traf. Zwischenzeitlich konnte der SCF durch Leorat Bega (80.) verkürzen.

Bei der Saisonpremiere der U19 fehlten David Herold und Eyüp Aydin, die beim gestrigen 6:1-Heimsieg der Münchner Amateure am Ball waren. Zusätzlich musste Trainer Danny Galm auf die verletzten Younes Aitamer, Rares Canea, Mike Eberhart und Tarek Buchmann verzichten, sowie auf den erkrankten Gabriel Marušić.

0:0 zur Halbzeit

Ziehen und Zerren: Eine umkämpfte erste Halbzeit am FC Bayern Campus endete torlos.

Von Beginn an entwickelte sich eine intensive Partie auf hohem Junioren-Niveau. Waren noch die Gäste aus Freiburg in den ersten zehn Minuten tonangebend, so übernahmen die Münchner ab der 15. Minute immer mehr das Spielgeschehen und kamen zu guten Chancen. Erst verzog Paul Wanner (16.), dann wurde der auffällige Rechtsverteidiger der FCB-U19, Nick Salihamidžic (20.), gerade noch beim Torschuss geblockt. Er war es auch, der die größte Chance (33.) der ersten 45-Minuten hatte: Arijon Ibrahimovic steckte auf dem rechten Flügel gut durch, Salihamidžic nahm den Ball gekonnt mit und knallte das Leder aus kurzer Distanz an den rechten Pfosten des Freiburger Gehäuses. Kurz vor Pausenpfiff dann eine Schrecksekunde für die Bayern. Die Nummer 2 der Gäste, Fahrner, kam fünf Meter vor dem Kasten des FCB an den Ball, konnte diesen aber nicht im Tor unterbringen.

Das wäre es fast gewesen! Der Schuss von Nick Salihamidžic klatscht an den Pfosten.

Für gute Leistung belohnt

Im zweiten Abschnitt bot sich ein ähnliches Bild wie vor der Pause: Die Bayern rannten an. Einziger und entscheidender Unterschied: dieses Mal mit Torerfolg. In der 54. Spielminute stieg Mamedova nach schöner Flanke von Pepe Brekner am höchsten und köpfte das Spielgerät unhaltbar an SCF-Schlussmann Sauter vorbei in die Maschen. In der Folgezeit blieben die Campus-Talente am Drücker und erhöhten durch Kabadayi auf 2:0 (70).

Aus dem Nichts dann der Anschlusstreffer für die Breisgauer, die eine Unachtsamkeit im Aufbauspiel der Roten eiskalt bestraften. Wachgerüttelt von diesem Gegentreffer zog die Galm-Elf nochmal an. Der eingewechselte Mamin Sanyang konnte nur durch ein Foul im Sechzehner gestoppt werden. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte erneut Mamedova und erzielte damit sein zweites Tor am heutigen Tage. Für den Schlusspunkt sorgte der ebenfalls kurz zuvor eingewechselte Krätzig, der seinen Gegenspieler gekonnt austanzte und aus acht Metern links unten einschob.

Erst Ulm, dann spielfrei

Für die Galm-Elf geht es am kommenden Samstag, den 21.08., um 13 Uhr in Ulm um weitere Punkte. Am dritten Spieltag, dem Wochenende vom 10.-12.09., müssen die Münchner dann einmal aussetzen, da die Süd/Südwest-Staffel Corona-bedingt auf 21 Teams aufgestockt wurde - somit also jede Mannschaft einmal spielfrei hat.

Aufstellung FCB-U19: Hülsmann - Janitzek - Denk - Wenig (78. Krätzig) - Salihamidzic´ - Pavlovic - Kabadayi (78. Jonathans) - Ibrahimovic (90. Neziri) - Brekner - Mamedova - Wanner (60. Sanyang)

Tore: 1:0 Mamedova (54.), 2:0 Kabadayi (70.), 2:1 Bega (80.), 3:1 Mamedova (83., Foulelfmeter), 4:1 Krätzig (94.)

Auch die Amateure feierten einen überzeugenden Heimsieg in der Regionalliga: