Erneut 7 Tore: U19 überrollt Mainz in der zweiten Hälfte

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Die U19 des FC Bayern hat ihr letztes A-Junioren-Bundesliga-Spiel in diesem Jahr fulminant gewonnen. Am heimischen Campus besiegten die Münchner den 1. FSV Mainz 05 mit 7:2 (2:0). Nach dem Führungstreffer von Paul Wanner (34.) zeigte allen voran Grant-Leon Mamedova, dass er einen Sahne-Tag erwischt hatte. Mit drei Toren (39., 50., 71.) stellte er auf den zwischenzeitlichen 4:2-Stand. Die Gäste trafen durch Danny Schmidt (53.) und Malik Makey (67.). In der Schlussphase legten die Gastgeber ein wahrliches Schützenfest hin und siegten dank weiteren Toren von David Herold (77.), Younes Aitamer (81.) und Behar Neziri (84.) verdient mit 7:2.

Galm: Wichtige Tore vor der Halbzeit

„Man hat gesehen, was Mainz für eine Qualität hat. Gerade in der ersten halben Stunde hatten sie mehr vom Spiel, aber keine klaren Chancen – bei uns war es genau andersrum. Dass wir unsere Möglichkeiten vor der Halbzeit genutzt haben und Grant direkt nach der Pause nachlegt, war extrem wichtig. Die Situation nach dem 3:0 war ein bisschen typisch für das Ergebnis – wir haben ein bisschen nachgelassen. Nach den Anschlusstreffern von Mainz drohte das Spiel zu kippen, aber wir hatten das Momentum auf unserer Seite und haben fast jede Chance verwandelt. Der Sieg ist verdient, fällt am Ende aber einen Tick zu hoch aus."

Verdiente 2:0-Pausenführung

Die Gäste aus Mainz meldeten sich bereits früh in der Partie an. Ein erster Warnschuss aus der zweiten Reihe verfehlte in den Anfangsminuten nur knapp den Bayern-Kasten (4.). Nur wenige Sekunden später war es Liam Morrison, der sein gewohntes Terrain im Defensivverbund verließ und einen Abpraller nach einer Ecke nur knapp über das Mainzer Tor setzte (6.). In der Folge kristallisierten sich die Münchner als die bessere Mannschaft des Spiels heraus und hatten durch Arijon Ibrahimović die Möglichkeit zur Führung. Sein Abschluss landete aber an der Latte (21.). In den nächsten Situationen ließen die Münchner den Mainzern aber keine Chance: Zuerst traf Wanner nach einer Vorlage von Ibrahimović (34.), dann stellt Mamedova nach einer Ecke per Kopf auf den 2:0-Halbzeitstand (39.).

Torspektakel in Halbzeit zwei

Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufgehört hatte. Nach einem Steilpass in die Spitze bediente Ibrahimović den mitgelaufenen Mamedova, der zum 3:0 einschob (50.). Die Gäste steckten aber nicht auf und kamen nur drei Minuten später durch Schmidt (53.) und Mackey (67.) zurück in die Partie. Mamedova hatte aber noch einen im Köcher und schoss in der 71. Minute fulminant zu seinem dritten Treffer des Tages ein! Die Vorlage lieferte erneut niemand geringeres als Arijon Ibrahimović, der seinen vierten Assist des Tages sammelte. Damit aber nicht genug: Denn jetzt legte die U19 so richtig los. Zuerst traf Herold nach einer Ecke per Kopf (77.), dann schob der eingewechselte Aitamer ein (80.) und schlussendlich sorgte Neziri mit einem Distanzschuss für den Endstand (85.).

Noch zwei Spiele

Nach dem letzten A-Junioren-Bundesliga-Spiel des Jahres stehen für die Youngsters noch zwei Partien in zwei Wettbewerben auf dem Programm. Am kommenden Mittwoch, 08.12.2021, um 16 Uhr wollen sich die Münchner ordentlich aus dem Youth League-Wettbewerb verabschieden, ehe am Sonntag, 12.02.21, das Pokal-Viertelfinale gegen Hertha BSC ansteht.

Aufstellung FCB-U17: Hülsmann - Herold, Buchmann, Morrison, Sanyang - Metu (81. Denk), Neziri, Wanner (56. Yildiz) - Ibrahimović (72. Aitamer), Mamedova (84. Pavlovic), Dibrani

Tore: 1:0 Wanner (34.), 2:0 Mamedova (39.), 3:0 Mamedova (50.), 3:1 Schmidt (53.), 3:2 Mackey (67.), 4:2 Mamedova (71.), 5:2 Herold (77.), 6:2 Aitamer (81.), 7:2 Neziri (84.)

Die Amateure haben im Saisonfinale einen ungefährdeten Sieg eingefahren: