präsentiert von
Menü
Erster gegen Fünfter

FCB empfängt Mainz zum Topspiel

Wer hätte das vorher gedacht? Zwischen den beiden Gastspielen des FC Bayern beim DFB-Pokalsieger VfL Wolfsburg (2:0) am vergangenen und beim Titelkonkurrenten Borussia Dortmund am kommenden Samstag hat der deutschen Rekordmeister am Mittwochabend ein weiteres Spitzenspiel vor der Brust: Mit dem 1. FSV Mainz 05 gastiert der momentane Tabellen-Fünfte und damit ein Aspirant auf die Champions-League-Plätze in der Münchner Allianz Arena (ab 20 Uhr im Liveticker und im FCB.tv-Webradio).

„Das ist eine sehr gute Mannschaft, die oben in der Tabelle dabei ist. Sie spielen sehr intensiven Fußball, aggressiv nach vorne. Wir müssen wieder bereit sein“, weiß Flügelstürmer Arjen Robben, dass die Aufgabe gegen die Rheinhessen kein Selbstläufer wird. Zumal sich ein Erfolg gegen die 05er positiv auf das nächste Wochenende auswirken könnte: „Es ist ganz wichtig, dass wir das Spiel gegen Mainz gewinnen, damit wir mit mindestens acht Punkten Vorsprung nach Dortmund fahren“, so Robben weiter.

Mainz stark in der Rückrunde

Auch Bayern-Trainer Pep Guardiola warnte am Dienstag nach dem Abschlusstraining seines Teams vor den Mainzern, dem mit 12 Punkten aus sechs Spielen immerhin viertbesten Rückrundenteam. „Mainz verteidigt nicht nur am Strafraum“, beschrieb Guardiola die Spielweise der 05er, die zuletzt Bayer Leverkusen überraschend klar mit 3:1 bezwangen. „Sie haben dynamische Spieler mit Qualität nach vorne. Das wird ein interessantes Spiel.“

Für den FCB wäre ein weiterer Erfolg mitten in der wohl „entscheidenden Woche“ (Kapitän Philipp Lahm) der Saison ein „riesiger Schritt“ Richtung Titelverteidigung. „Wenn wir die Spiele gewinnen, dann können wir definitiv von der Meisterschaft sprechen, obwohl es noch lange dahin ist und wir auch danach noch einige Spiele haben. Trotzdem wird es sehr, sehr schwer, uns dann einzuholen“, erklärte Lahm.

Spieler in guter Verfassung

Spannend wird daher die Frage, auf welches Personal Guardiola gegen die Mainzer vertraut. Schont er einige Stammkräfte bereits für das Spiel in Dortmund? Oder hält er den Rhythmus hoch und damit die Spannung bei seinen Akteuren aufrecht? Klar sei, so Guardiola, dass die Spieler körperlich in guter Verfassung sind. „Sie hatten alle eine Winterpause. Das ist ein wichtiger Teil der Saison. Wenn du deine Ziele erreichen willst, existiert keine Müdigkeit“, so Guardiola.

Bis auf das verletzte Innenverteidiger-Trio Jérôme Boateng, Holger Badstuber und Javi Martínez, der sich bereits wieder im Lauftraining befindet, stehen Guardiola alle Profis zur Verfügung. Die Entscheidung, wer gegen Mainz von Beginn an auflaufen wird, fällt aber erst am Spieltag. „Es ist nicht so ausschlaggebend, mit wem sie spielen. Da geht es von der Nummer 12 bis zur 18 mit derselben Qualität weiter“, weiß Mainz-Trainer Martin Schmidt, was auf seine Elf zukommt.

Infos zum Gegner Mainz 05:

  • Es fehlen: Stefan Bell, Pierre Bengtsson, Yoshinori Muto, Emil Berggreen, Henrique Sereno, Elkin Soto und Philipp Klement

  • Trainer Martin Schmidt: „Wir fahren dahin, um Spaß zu haben, um Tore zu schießen. Das wird kein Ausflug, das wird ein harter Kampf. Wir versuchen, ein Mainz-Spiel draus zu machen, dann hat es einen offenen Ausgang.“

Weitere Inhalte