präsentiert von
Menü
'Haben nichts zu verschenken'

FCB will gegen Schalke 'auf der Hut sein'

Champions League, Bundesliga, DFB-Pokal - auf der Zielgeraden der laufenden Saison hat der FC Bayern kaum Zeit, um zu verschnaufen. Zwischen den beiden Partien in den K.o.-Wettbewerben bei Benfica Lissabon und zuhause gegen Werder Bremen steht für den Rekordmeister am Samstag wieder Liga-Alltag auf dem Programm. Im Heimspiel gegen den FC Schalke 04 (ab 18:30 Uhr im Liveticker und FCB.tv-Webradio) will der Rekordmeister den nächsten Schritt zur Titelverteidigung machen.

„Die Champions League ist abgehakt, morgen ist Bundesliga-Alltag. Wir haben nichts zu verschenken. Wir müssen unbedingt gewinnen“, sagte Sportvorstand Matthias Sammer am Freitag vor dem Duell mit dem Tabellen-Siebten aus Gelsenkirchen, der um den Einzug ins internationale Geschäft kämpft, aber aus den letzten vier Spielen nur vier Punkte holte. „Immer wenn sie angeschlagen waren, haben sie eine Reaktion gezeigt. Darauf müssen wir uns einstellen“, warnte Sammer.

Zumal die Gäste unter der Woche spielfrei waren, während den Bayern 90 intensive Minuten in Lissabon samt Reisestrapazen in den Knochen stecken. „Wir haben in drei Wochen sieben Spielen zu absolvieren, in denen es um alles geht“, meinte Sammer zum straffen Terminplan des FCB im Kampf um drei Titel. „Wenn du ein, zwei Prozent nachlässt, bist du am Ende zweiter Sieger.“

'Morgen ist ein Finale'

„Es wird ein sehr, sehr schweres Spiel, weil wir die kürzeste Woche überhaupt haben“, meinte auch Kapitän Philipp Lahm im Hinblick auf die kurze Regenerationszeit zwischen den Partien. Doch Ausreden gibt es nicht, für den FCB zählt auch gegen Schalke nur ein Sieg. „Wir müssen gewinnen. Wir dürfen Dortmund nicht leichtfertig wieder ran lassen“, macht Lahm klar.

Sieben Punkte beträgt der Vorsprung des FCB auf Verfolger Borussia Dortmund, der erst am Sonntag gegen den Hamburger SV antritt. Und Sammer ist sich sicher: „Dortmund wird keinen Punkt mehr abgeben, deswegen sollten wir auf der Hut sein. Morgen ist ein Finale.“

Mit welchem Personal Guardiola dieses bestreiten wird, ist derzeit noch offen. Der Tabellenführer kehrte ohne nennenswerte Blessuren zurück aus Lissabon, gut möglich, dass Guardiola wieder kräftig durchrotieren lässt. Seine Hauptaufgabe bestehe momentan darin, der Mannschaft klar zu machen, „dass wir noch nicht Deutscher Meister sind“, betonte der Katalane. Doch mit einem Sieg am Samstag „haben wir die Bundesliga fast in unseren Händen“.

Informationen zum Gegner FC Schalke 04:

  • Es fehlen: Benedikt Höwedes (Muskelverletzung), Sead Kolasinac (Gelbsperre), Marco Höger, Atsuto Uchida, LeonGoretzka, Matija Nastasic (alle Aufbautraining),  Sidney Sam (Faserriss)

  • Trainer André Breitenreiter: „Wir sind sicherlich der Außenseiter. Trotzdem fahren wir guten Mutes nach München und wollen ein positives Ergebnis erzielen. Wenn wir mit der Einstellung ins Spiel gehen, uns bloß verstecken zu wollen, dann haben wir keine Chance. Wir werden unser Bestes geben und versuchen, dort zu punkten.“

Weitere Inhalte