präsentiert von
Menü
Ohne Robben & Benatia

'Wir können keine Punkte liegen lassen'

Länderspielpausen sind für Vereinstrainer nicht so einfach. Vor allem die im März, wenn direkt danach die alles entscheidenden Wochen anstehen. Kommen alle Spieler gesund von den Nationalmannschaften zurück? Hält die Mannschaft ihre Form? Auf letzteres wird Pep Guardiola erst am Samstag ab 15:30 Uhr eine Antwort bekommen, wenn es der FC Bayern in der Allianz Arena mit Eintracht Frankfurt zu tun bekommt (im Liveticker und im Webradio bei FCB.tv). Die erste Frage ließ sich bereits am Freitag beantworten.

„Es sind fast alle fit“, sagte der Spanier auf der Pressekonferenz, „bei den Südamerikanern ist die Rückreise immer kompliziert, aber sie sind gesund zurückgekommen.“ Guardiola wollte aber nicht ausschließen, dass Arturo Vidal und Douglas Costa gegen die Eintracht eine Verschnaufpause bekommen. Verzichten muss der Coach am Samstag auf die schon länger Pausierenden Jérôme Boateng, Holger Badstuber und Arjen Robben sowie Medhi Benatia, der wegen muskulärer Probleme derzeit nur locker joggen kann.

Neuer Trainer = Neuer Enthusiasmus

Gegen den Tabellenvorletzten aus Frankfurt zählt für die Bayern nur ein Sieg – zumal Verfolger Borussia Dortmund noch längst nicht abgeschüttelt ist. „Wir können keine Punkte liegen lassen“, bestätigte Guardiola, „jedes Spiel ist ab sofort ein Finale. Es gibt keine Unterschiede mehr in der Wichtigkeit der Spiele.“ Natürlich habe er während der Länderspielpause auch schon Benfica Lissabon, Bayerns Gegner im CL-Viertelfinale am Dienstag, beobachtet, aber: „In diesem Moment ist Frankfurt das Wichtigste. Wir müssen bereit sein.“

Zumal die Hessen erst vor rund drei Wochen mit Niko Kovac einen neuen Trainer verpflichtet haben und somit ein Stück weit unberechenbar sind. „Ein neuer Trainer bedeutet immer neuen Enthusiasmus und neue Ideen“, weiß Guardiola, der die Eintracht „sehr aggressiv“ erwartet: „Wie Mainz, wie Darmstadt. Sehr kompliziert!“ Im Hinspiel mussten sich die Bayern mit einem 0:0 zufrieden geben, das soll mit den Fans im Rücken nun anders werden, denn: „Die nächsten Wochen entscheidet sich unsere Saison.“

Informationen zum Gegner Eintracht Frankfurt:

  • Es fehlen: Anderson (Reha), Johannes Flum (Reha), Mijat Gacinovic (Aufbautraining), Slobodan Medojevic (Achillessehnen-OP), Alex Meier (Knieverletzung), Stefan Reinartz (Magen-Darm-Grippe), Marco Russ (Oberschenkelprobleme)

  • Trainer Niko Kovac: „Wir werden uns sicherlich nicht im eigenen Strafraum verkriechen und den Mannschaftsbus vor dem Tor parken. Wir wollen auch das Tor der Bayern in Gefahr bringen. Es wird natürlich ein schwieriges Spiel, aber wir sind alle ehemalige Sportler. Und als Sportler fährt man überall hin, um zu gewinnen oder Punkte zu holen.“

Weitere Inhalte