präsentiert von
Menü
Bundesliga-Spitzenspiel

Reaktion, Rotation, Robben - mit 3 R gegen Köln

Der Teppich ist ausgerollt, gerade rechtzeitig für das Bundesliga-Spitzenspiel am Samstag (15:30 Uhr, live im Ticker und im Webradio) gegen den Tabellendritten 1. FC Köln. „Wir sind eine offensive Mannschaft, die einen guten, einen schnellen Platz braucht. Und das wird ab sofort wieder der Fall sein“, freut sich Karl-Heinz Rummenigge über den neuen Rasen in der Allianz Arena. Auch Carlo Ancelotti ist froh: „Ein guter Rasen ist wichtig für guten Fußball.“ Und den wollen die Bayern am Samstag wieder zeigen, um ihre Siegesserie in der Bundesliga auch am sechsten Spieltag fortzusetzen.

Das gilt umso mehr nach der Auswärtsniederlage gegen Atlético Madrid in der Champions League unter der Woche. „Wir haben nicht gut gespielt. Nicht so, wie wir es wollten“, sagte Ancelotti, „aber manchmal helfen Niederlagen, um besser zu werden. Wir sind nicht das einzige Team, das im Calderón Schwierigkeiten hatte. Wir müssen ruhig bleiben und selbstbewusst weitermachen. Wir sind ein starkes Team in der Bundesliga und in Europa. Das müssen wir in jedem Spiel zeigen.“

FCB vor zwei Herausforderungen

Auch gegen die Kölner, die wie Bayern in der Liga noch kein Spiel verloren haben (3 Siege, 2 Remis). „Uns erwartet ein schwieriges Spiel“, weiß Ancelotti, „Köln ist eine Überraschung der Saison. Sie sind gut organisiert, mit schnellen Spielern in der Offensive.“ Namentlich warnte der Italiener vor FC-Angreifer Anthony Modeste (4 Tore). „Ich kenne ihn noch aus meiner Zeit in Frankreich. Er ist sehr gefährlich.“

Doch nicht nur gegen die Kölner müssen die Bayern am Samstag kämpfen. Auch der eigene Körper stellt die Münchner nach drei englischen Wochen am Stück und nur drei Tage nach dem Atlético-Spiel vor eine Herausforderung. „Wir haben nicht viel Zeit für Regeneration. Wir müssen rotieren, um mit hoher Intensität spielen zu können“, meinte Ancelotti.

Robben beginnt

Immerhin gibt es nach dem Spiel in Madrid keine neuen Verletzten zu beklagen. Thiago habe zwar kleinere Probleme gehabt, „aber heute hat er trainiert. Bei den anderen Spielern ist alles gut“, berichtete Ancelotti und verriet sogar einen Namen seiner Köln-Startelf: Arjen Robben. „Seine Verfassung wird immer besser. Ich denke, dass er morgen beginnen kann.“ Der Niederländer kann es kaum erwarten: „Es ist ein ganz wichtiges Spiel für uns. Wir müssen reagieren und von der ersten Minute an da sein.“

Ein Spitzenspiel auf neuem Rasen sei aber noch lange nicht alles, was das Wochenende für Ancelotti bereithalte, stellte Rummenigge amüsiert fest. „Unser Trainer steht vor einer doppelten Herausforderung“: am Samstag gegen Köln, am Sonntag beim traditionellen Wiesn-Besuch mit der Mannschaft. „Er muss als Wein-Liebhaber beweisen, dass er sich auch im Bierzelt bewährt“, meinte Rummenigge. Ancelotti kündigte daraufhin an: „Wenn wir drei Punkte gegen Köln holen, werde ich drei Bier trinken. Oder sogar vier.“

Informationen zum Gegner:

Peter Stöger (FC-Trainer): „Es wird schwierig. Die Bayern haben vor allem in den Heimspielen eine außergewöhnliche Art und Weise, Fußball zu spielen. Sie sind sehr dominant. Die Qualität ihrer Spieler ist speziell. Sie haben alles, was eine Weltklassemannschaft braucht. Wir müssen versuchen, mit unseren Möglichkeiten, mit unserer Spielidee und mit unseren Qualitäten zum Erfolg zu kommen. Wir haben eine gute Phase und wollen unser Selbstvertrauen in das Spiel einbringen.“

Es fehlen: Leonardo Bittencourt (Oberschenkelverletzung), Dominic Maroh (Rippenbruch)

Weitere Inhalte