präsentiert von
Menü
Augsburg zum Zweiten

„Wir wollen mit Intensität angreifen“

Es gibt sicherlich schwierigere Vorbereitungen auf ein Auswärtsspiel. Den Gegner haben die Bayern ja schon Anfang der Woche genau analysiert; nicht mal 100 Kilometer sind es von der Säbener Straße zum Stadion des FC Augsburg; und die Busfahrt dürfte bei einer Runde Schafkopf erst recht kurzweilig werden. „Aber das ist nicht die Hauptsache. Wir fahren schon zum Fußballspielen nach Augsburg“, betonte Thomas Müller vor dem Ligaspiel bei den Fuggerstädtern (Samstag, 15:30 Uhr, live im Ticker und im Webradio), nur drei Tage nach dem Pokalsieg (3:1) gegen den FCA. Der Weltmeister weiß: „Die drei Punkte wären ganz wichtig, weil wir in der Liga Verfolger haben.“

Carlo Ancelotti erwartet ein ähnliches Spiel wie am vergangenen Mittwoch in der Allianz Arena, auch wenn Augsburg vor eigenem Publikum „schon ein bisschen anders“ auftreten werde. „Aber ich denke, dass sie wieder verteidigen und auf Konter setzen werden“, sagte der FCB-Chefcoach und gab als Marschroute aus: „Wir wollen morgen mit Intensität angreifen.“ Und zwar über 90 Minuten, wie Ancelotti mit Blick auf die jüngsten Aufritte seiner Mannschaft betonte: „In den letzten drei Spielen haben wir sehr gut begonnen, aber in der zweiten Halbzeit war unsere Intensität unter 100 Prozent.“

Coman fraglich

Personell kann Ancelotti auf den gleichen Kader wie zuletzt zurückgreifen. Nur der Einsatz von Kingsley Coman („Er hat einen Schlag abbekommen.“) ist fraglich. Franck Ribéry und Rafinha fehlen weiter. In der FCB-Startformation ist allerdings wieder mit zahlreichen Wechseln zu rechnen. Schon im Pokalspiel am Mittwoch hatte Ancelotti sein Team auf acht Positionen verändert. „Nach dem Training heute entscheide ich über die Aufstellung und die Bank“, so der 57-Jährige.

Auch bei den Augsburgern ist mit dem einen oder anderen Wechsel zu rechnen. Kapitän Paul Verhaegh und Halil Altintop haben ihre Blessuren auskuriert, fraglich sind allerdings Alfred Finnbogason (Adduktorenprobleme) und Dominik Kohr (Infekt). Caiuby (Knieverletzung) und Raul Bobadilla (Schulterprobleme) fallen weiter aus. „Die Hauptlehre aus dem Pokalspiel ist, dass wir die Fehler abstellen müssen. Jeder Fehler wird knallhart bestraft“, sagte Trainer Dirk Schuster, „ich hoffe, dass wir es am Samstag besser machen.“

Weitere Inhalte