präsentiert von
Menü
Fokus auf die Liga

„Mit Charakter und Persönlichkeit“ nach Leverkusen

Real Madrid? Carlo Ancelotti schüttelte den Kopf. „Ich will nicht über das Spiel gegen Real Madrid sprechen“, sagte der Chefcoach des FC Bayern am Karfreitag und gab damit die Marschroute an der Säbener Straße vor: Volle Konzentration auf Leverkusen! „Morgen ist ein wichtiges Spiel. Wir wollen ein gutes Spiel zeigen und gewinnen“, betonte der 57-Jährige, der die Titelverteidigung in der Bundesliga „lieber früher als später“ perfekt machen möchte. Drei Punkte vom Auswärtsspiel in Leverkusen am Samstagabend (18:30 Uhr, live im Ticker und im Webradio) hat er fest eingeplant.

Aber natürlich ist die Partie beim Tabellenzwölften der Bundesliga sowohl körperlich als auch mental eine besondere Herausforderung. Sie liegt genau zwischen dem Hin- und Rückspiel des Champions-League-Viertelfinals gegen Real Madrid. Zur Halbzeit liegen die Königlichen knapp mit 1:2 vorne. „Wir sind natürlich nicht zufrieden“, sagte Ancelotti, der aber überzeugt ist, dass sein Team den Fokus jetzt erst einmal auf Leverkusen richtet. „Ich kenne meine Spieler sehr gut und bin mir sicher, dass wir morgen mit Charakter und Persönlichkeit spielen werden. Ich denke, wir können eine gute Reaktion zeigen. Danach haben wir Zeit, um an das Rückspiel gegen Real Madrid zu denken.“

Pause für Boateng

Was die Aufstellung betrifft, hat das Duell mit Real aber natürlich Einfluss auf das Spiel in Leverkusen. Ancelotti kündigte an, müde Spieler zu schonen. „Ich will das Training heute sehen. Danach entscheide ich über die Aufstellung.“ Zwei Details kündigte der Italiener allerdings schon an: So wird Juan Bernat als Linksverteidiger auflaufen, David Alaba in die Innenverteidigung rücken.

Jérôme Boateng hingegen wird in Leverkusen fehlen. „Boateng hat ein kleines Problem mit seinen Adduktoren. Aber wir denken, dass er gegen Madrid bereit ist“, sagte Ancelotti, der zudem auf Robert Lewandowski (Gelb-Sperre) und Mats Hummels (Sprunggelenksverletzung) verzichten muss. Dafür wird Amateure-Verteidiger Nicolas Feldhahn mit nach Leverkusen reisen.

Leverkusen will „keine Ruhe geben“

In der ausverkauften BayArena erwarten die Bayern „eine intensive Begegnung. Leverkusen ist eine gute Mannschaft. Aggressiv, lauf- und konterstark“, meinte Ancelotti. B04-Trainer Tayfun Korkut kündigte einen „hartnäckigen“ Aufritt seiner Mannschaft an. „Wir müssen dem Gegner keine Ruhe geben und das Spiel auf unsere Seite lenken.“ Allerdings kann auch die Werkself nicht in Bestbesetzung antreten. Chicharito (Oberschenkelprobleme), Jonathan Tah (Oberschenkelprobleme), Lars Bender (Sprunggelenks-OP) und Hakan Calhanoglu (CAS-Urteil) fehlen.

Weitere Inhalte