präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
2. Runde DFB-Pokal

FCB-Frauen vor erstem Pokalspiel: „Mit voller Konzentration nach Jena“

Increase font size Schriftgröße

Auf in den DFB-Pokal-Wettbewerb: Im ersten K.o.-Spiel dieser Saison in der zweiten Runde des DFB-Pokals sind die Frauen des FC Bayern nach der Länderspielpause am Sonntag um 13 Uhr beim FC Carl Zeiss Jena direkt wieder gefordert. Mit einem für diese Pokalrunde vergleichsweise schweren Los gegen den letztjährigen Erstligisten möchten die Bayern ihrer Favoritenrolle gerecht werden und ihre Siegesserie fortsetzen. 

Topform bestätigen

Fokussiert und hochmotiviert richtet sich der Blick der FCB-Frauen nach der einwöchigen Länderspielpause auf das erste Pokalspiel in dieser Saison. „Wir fahren mit voller Konzentration nach Jena, wollen ein gutes Spiel abliefern und natürlich gewinnen“, gibt FCB-Trainer Jens Scheuer vor. Insgesamt 18 Nationalspielerinnen des Erstligakaders waren in den vergangen Wochen mit ihrer Nationalmannschaft unterwegs. Die Unterbrechung soll dem Auftreten des Tabellenführers am Sonntag jedoch keinen Abbruch tun. „Unser Ziel ist es, mit dem Pokalspiel erfolgreich und optimal in unsere letzten, wichtigen Spiele der Vorrunde zu starten“, so Scheuer.

„Kein gewöhnlicher Zweitligist“

Mit dem FC Carl Zeiss Jena, der vor dieser Saison noch FF USV Jena hieß, treffen die Münchnerinnen zwar auf einen Zweitligisten, der als aktueller Erstliga-Absteiger jedoch nach wie vor viele Qualitäten hat. „Für mich ist Jena kein gewöhnlicher Zweitligist, sondern ein für diese Runde anspruchsvoller Gegner“, sagte Scheuer. In der vergangenen Spielzeit konnten die FCB-Frauen beide Spiele gegen Jena mit 3:0 auswärts und einem 2:0-Sieg zuhause für sich entscheiden. Die Langzeit-Statistik spricht für die Münchnerinnen, denn in insgesamt 19 Begegnungen konnte Jena bisher keine Partie gegen den FCB gewinnen. Auch im DFB-Pokal haben die Bayern gute Erinnerungen an den Gegner aus Thüringen: In der Saison 2018/2019 zogen sie auswärts mit einem 3:0-Sieg ins Achtelfinale ein. 

„Mit gutem Gefühl nach Jena“

Die Bayernspielerinnen nehmen den Gegner trotz allem sehr ernst: „Wir werden sie als Zweitligist nicht unterschätzen und werden am Sonntag wie in jedem anderen Spiel auch unsere Leistung abrufen“, sagt Klara Bühl. „Wir freuen uns sehr auf das erste Pokalspiel der Saison und wollen gegen Jena unseren ersten Sieg in diesem Wettbewerb einfaheren. Wir fahren mit einem guten Gefühl nach Jena“, so Bühl entschlossen und optimistisch. 

Gute Erinnerungen an Jena: Die beiden letzten Spiele, wie hier im Juni 2020, gewannen die Bayern.

Das gute Gefühl kommt nicht von ungefähr. Denn mit sieben Siegen in Folge haben die FCB-Frauen als aktueller Tabellenführer der Frauen-Bundesliga vor der Länderspielpause eine beeindruckende Siegesserie hingelegt. Bisher schaffte es in der aktuellen Spielzeit noch keine Mannschaft, ein Tor gegen die Münchnerinnen zu erzielen. Durch den 3:0-Sieg gegen Turbine Potsdam vor knapp zwei Wochen hat die Scheuer-Elf zudem bewiesen, dass sie auch gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel ihren Lauf bestätigen kann. Luft nach oben sehen die Spielerinnen in ihrem Spiel trotzdem noch: „Wir können vor dem Tor noch effektiver sein“, sagt Linda Dallmann.

Ohne Lohmann

Neben den Langzeitverletzten Kristin Demann (Operation am Knie), Giulia Gwinn und Jovana Damnjanović (beide Kreuzband) muss Jens Scheuer im Pokalspiel auch auf die gegen Potsdam überragende Syndey Lohmann verzichten, die am Wochenende aufgrund muskulärer Probleme pausiert.

Die Highlights der Pokalbegegnung sind ab Montag auf fcbayern.com zu sehen. Eine TV-Übertragung des Pokalspiels gibt es nicht.

So verlief die Länderspielpause für die Nationalspielerinnen der FCB-Frauen! 👇

Weitere Inhalte