präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
Flyeralarm Frauen-Bundesliga 21. Spieltag
FC Bayern Campus, München
FC Bayern
0 : 0
(0:0)
VfL Wolfsburg
Frauen-Bundesliga

Kampf um UWCL-Quali: Bayern-Frauen empfangen Wolfsburg zum Topspiel

Increase font size Schriftgröße

Zielgerade für die Flyeralarm Frauen-Bundesliga: Am Sonntag (13 Uhr) empfangen die FC Bayern Frauen im Topspiel des 21. Spieltages den frischgekürten Meister aus Wolfsburg am Campus. Die Münchnerinnen können mit einem Sieg die Vizemeisterschaft und die damit verbundene Qualifikation zur UEFA Women's Champions League fixieren. Alle Fans können das Duell zwischen den beiden Spitzenteams im deutschen Frauenfußball auf FC Bayern.tv liveMagenta Sport und Eurosport verfolgen.

Vier Siege in Folge 

Aktuell läuft die Bayern-Maschinerie wie geschmiert. Der 4:0-Erfolg in Köln am vergangenen Mittwoch war der vierte Sieg im vierten Spiel seit dem Liga-Neustart. Cheftrainer Jens Scheuer konnte beim Auswärtssieg vor allem auf eine starke Anfangsphase zurückblicken: „Gerade in der ersten Halbzeit haben wir einen sehr attraktiven Fußball gezeigt und ihn auch in Tore umgemünzt. Das, was wir gegen Jena nicht so gut gemacht haben, konnten wir gegen Köln direkt umsetzen.“ 

Auf sich selbst fokussieren 

Der VfL Wolfsburg ist seit Mittwoch auf keine weiteren Punkte mehr angewiesen und hat die Meisterschaft schon sicher – unterschätzen wollen die Münchnerinnen ihren kommenden Gegner deshalb noch lange nicht. Immerhin ist das Team von Stephan Lerch in dieser Bundesliga-Saison noch ohne Niederlage. Den einzigen Punktverlust erlitten sie im Hinrunden-Spiel gegen den FC Bayern mit einem 1:1-Remis. „Mich interessiert nicht der Gegner, mich interessiert meine Mannschaft. Ich weiß, wie wir das Spiel angehen werden. Wir tun gut daran, wenn wir uns auf uns selbst konzentrieren. Wenn wir unsere Stärken reinbringen, dann haben wir auch eine gute Chance, zu gewinnen“, so Scheuer im Vorfeld der Partie. „Wir wollen daheim unbedingt gewinnen und so werden wir das Spiel auch angehen. Letztes Jahr ist uns das auch gelungen“, bestätigte Carina Wenninger. 

Sonntag: Letztes Heimspiel für Bayern-Kapitänin Melanie Leupolz.

In der eigenen Hand 

Jens Scheuer muss im Topspiel wie bereits in der Partie gege Köln auf Emily Gielnik, Simone Laudehr und Sydney Lohmann verzichten. Bayern-Verfolger Hoffenheim spielt am Sonntag zeitgleich gegen den FFC Frankfurt. Doch die Bayern wollen sich den zweiten Platz aus eigener Kraft sichern: „Ich vertraue da auf uns. Hoffenheim hat echt eine super Saison gespielt, aber ich denke, dass wir reif und stark genug sind, den zweiten Platz beizubehalten“, zeigte sich Co-Kapitänin Wenninger selbstbewusst. Wolfsburg kann kommen.

Information: Aufgrund der strengen Hygienevorschriften rund um die Spieltage der Frauen-Bundesliga können die scheidenden Spielerinnen wie Melanie Leupolz oder Mandy Islacker nicht wie in den vergangenen Jahren vor dem letzten Heimspiel im Stadion verabschiedet werden.
Hier geht's zum digitalen Heimspiel-Flyer.

Neuigkeiten aus der Königsklasse, wo der FC Bayern und der VfL Wolfsburg noch vertreten sind! 👇