präsentiert von
Suchen Fill-1
Menü
DFB-Pokal 2. Runde
Ernst-Abbe-Sportfeld Nebenplätze, Jena
FC Carl Zeiss Jena
0 : 2
(0:1)
FC Bayern
2:0 in Jena

Bayern-Frauen ziehen ins DFB-Pokal-Achtelfinale ein

Increase font size Schriftgröße
  • FCB-Frauen ziehen ins DFB-Pokal-Achtelfinale ein
  • Asseyi und Laudehr treffen
  • Bayern lassen zahlreiche gute Chancen liegen

FC Bayern Frauen feiern hochverdienten Auswärtssieg in der zweiten Runde des DFB-Pokal! Die Mannschaft von Cheftrainer Jens Scheuer ist am Sonntagnachmittag dank eines 2:0 (1:0)-Erfolgs gegen den Zweitligisten FC Carl Zeiss Jena ins Achtelfinale des DFB-Pokal eingezogen. Viviane Asseyi (35. Minute) brachte die Münchnerinnen im Ernst-Abbe-Sportfeld noch vor der Halbzeit mit 1:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel traf die eingewechselte Simone Laudehr (72.) zum 2:0-Endstand. Das Ergebnis hätte durchaus höher ausfallen können, aber die Bayern ließen gegen einen klar unterlegenen Gegner zahlreiche weitere gute Chance liegen. 

„Der Sieg war natürlich verdient, auch wenn wir gerne zwei, drei Tore mehr geschossen hätten“, so Scheuer nach der Partie. „Es war das erwartete Spiel gegen einen tiefstehenden Gegner auf einem schwierigen Geläuf. Aber schlussendlich ist das Ziel im Pokal weiterzukommen und das haben wir erreicht. Die kommenden Aufgaben werden natürlich deutlich schwerer.“

Drei Wechsel in der Anfangsformation

Im Vergleich zum 3:0-Heimsieg gegen Turbine Potsdam vor der einwöchigen Länderspielpause nahm Scheuer lediglich drei Veränderungen in der Startelf vor. Für Hanna Glas rückte Carolin Simon in die Viererkette und Lineth Beerensteyn wurde durch Lea Schüller ersetzt. Außerdem begann Linda Dallmann für Sydney Lohmann, die aufgrund muskulärer Probleme pausieren musste.

Bayern von Beginn an dominant

Die Münchnerinnen waren von Beginn an die klar spielbestimmende Mannschaft und ließen Ball und Gegner gut laufen. Bereits in der vierten Spielminute kam Schüller nach Zuspiel von Dallmann aus aussichtsreicher Position zum Abschluss, aber der Ball landete am Außennetz. Nur vier Minute später versuchte es Kapitänin Lina Magull aus der Distanz, Torhüterin Mailin Wichmann verhinderte mit einer starken Parade den Rückstand und klärte zum Eckball. Auch in der Folge drängten die Gäste Jena tief in die eigene Hälfte.

Asseyi lupft Münchnerinnen in Führung

Viviane Asseyi war von Jenas Spielerinnen nicht zu stoppen.

Der Druck auf Jenas Defensive wurde mit zunehmender Spieldauer größer und größer. In der 23. Spielminute wurde zunächst ein Abschluss von Schüller geblockt, den zweiten Versuch von Dallmann konnte Wichmann nur abprallen lassen und der Nachschuss von Bühl wurde auf der Linie geklärt. Besser machte es dann Asseyi in der 35. Minute. Nach einer Flanke behauptete die Französin den Ball gegen mehrere Gegenspielerinnen stark und überlupfte Jenas Torhüterin zur hochverdienten 1:0-Halbzeitführung. Im zweiten Durchgang machten die FCB-Frauen dann genau da weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört haben. Kurz nach Wiederanpfiff ließ Magull (49.) mit einem schönen Dribbling gleich mehrere Jenaerinnen ins Leere laufen, aber Wichman verhinderte wie beim Nachschuss von Dallmann den zweiten Treffer des Tages.

Laudehr baut die Führung aus

Von der Heimmannschaft war weiterhin wenig zu sehen. Aber die Münchnerinnen vergaben zahlreiche Chancen, wie Außenverteidigerin Amanda Ilestedt (61.) oder Magull (62.) mit ihren Schussversuchen. In der 69. Spielminute bewies Scheuer dann ein glückliches Händchen, als er Laudehr für Schüller in die Partie brachte. Die ehemalige Nationalspielerin sorgte nur drei Minuten nach ihrer Einwechslung für den wichtigen zweiten Treffer des Tages und die damit verbundene Vorentscheidung im Kampf um den Einzug ins Achtelfinale. Zehn Minuten vor Schluss versuchte es dann Asseyi, die Torschützin zum 1:0, per sehenswertem Seitfallzieher, aber der Ball rauschte knapp am linken Pfosten vorbei. So blieb es beim hochverdienten 2:0 für die Bayern-Frauen. 

Frauen reisen zum Tabellenschlusslicht

Jena warf alles in die Zweikämpfe und brachte, wie hier beim Schuss von Linda Dallmann, immer wieder einen Fuß dazwischen.

Das nächste Spiel in der Flyeralarm Frauen-Bundesliga steht am kommenden Wochenende an. Die FC Bayern Frauen müssen dann am Sonntagnachmittag auswärts beim Tabellenletzten SV Meppen ran. Anstoß der Partie in der Hänsch-Arena ist um 14 Uhr.

FC Carl Zeiss Jena - FC Bayern München 0:2 (0:1)

  • FC Carl Zeiss Jena

    Wichmann – Schlichting (60. Meyer), Grajqevci (46. Mesch), Petrikova, Arnold, Heuschkel, Paulsen, Hipp (86. Birkholz), Graser (90. Adam), Weiß (90. Juckel), Breitenbach


    Ersatz

    Schuldt


  • FC Bayern Frauen

    Benkarth – Ilestedt, Wenninger, Hegering, Simon – Zadrazil, Magull – Asseyi (85. Pollak), Dallmann (76.), Bühl – Schüller (69. Laudehr)


    Ersatz

    Grohs - Glas, Beerensteyn, Corley


  • Schiedsrichter

    Katrin Rafalski (Baunatal)


  • Zuschauer

    ---


  • Tore

    0:1 Asseyi (35.), 0:2 Laudehr (72.)


  • Gelbe Karten

    Pochert (Trainerin) / -


    Gelb-Rote Karten

    - / -


    Rote Karten

    - / -