präsentiert von
Menü
Bundesliga 10. Spieltag
  • 81' Serge Gnabry
FC Bayern München
1 : 1
(0:0)
SC Freiburg
  • 89' Lucas Höler
  • 81' Serge Gnabry
  • 89' Lucas Höler
1:1 in der Allianz Arena

Bayern und Freiburg teilen die Punkte

Increase font size Schriftgröße
  • Bayern-Siegesserie reißt gegen Freiburg
  • Kovac beordert Joshua Kimmich auf die Secherposition
  • Serge Gnabry trifft erstmals für Bayern

Der FC Bayern München hat im Kampf um die Tabellenspitze in der Bundesliga einen Rückschlag hinnehmen müssen: Die Mannschaft von Niko Kovac kam gegen den SC Freiburg nicht über ein 1:1 (0:0)-Unentschieden hinaus und hat damit zwei Punkte auf Spitzenreiter Borussia Dortmund verloren (1:0 in Wolfsburg). Gegen die tiefstehenden Freiburger gelang es den Bayern zu selten, sich gute Möglichkeiten herauszuspielen, womit sich die Zuschauer in der ausverkauften Allianz Arena mit dem Remis begnügen mussten. Serge Gnabry mit seinem ersten Pflichtspieltor (80. Minute) und Lucas Höler (89.) sorgten für die Treffer.

Kovac musste nach der Verletzung von Thiago (Bänderriss im Sprunggelenk) unter der Woche umbauen und zog Joshua Kimmich von der Rechtsverteidigerposition auf die Sechs. Dafür begrüßte der 47-Jährige die zuletzt angeschlagenen Jérôme Boateng und Arjen Robben zurück in der Anfangself. Trotz insgesamt sechs Wechseln hatten die Bayern aber keine Umstellungsprobleme und machten direkt Druck auf die tiefstehenden Breisgauer. Doch Freiburg brachte immer noch ein Bein dazwischen. Zwei Mal gegen James (2./5.) und in der 10. Minute gegen Robert Lewandowski wurden die FCB-Abschlüsse noch geblockt.

In der Folge wurden die Gäste mutiger und die Partie ausgeglichener – gute Tormöglichkeiten erspielten sich aber ausschließlich die Hausherren. In der 26. Minute scheiterte Lewandowski nach Gnabry-Pass frei an SC-Keeper Alexander Schwolow, genauso wie auch kurz darauf Robben mit artistischem Seitfallzieher (34.). Trotz der überlegen geführten Partie bleib es nach der ersten Hälfte beim 0:0. James hatte kurz nach Wiederanpfiff die erste gute Chance, sein Schuss aus elf Meter war aber letztlich kein Problem für Schwolow. Zehn Minuten später kam der Kolumbianer erneut zum Abschluss, traf aber nur das Außennetz.

Bayern drückte weiter auf den Sieg, ohne jedoch das Freiburger Tor in ernste Bedrängnis zu bringen. In der 73. Minute scheiterte Lewandowski mit einem Kopfball an Schwolow und der Latte – zuvor war jedoch bereits auf Offensivfoul des Polen entschieden worden. So mussten die Münchner bis zur 80. Minute warten, ehe Serge Gnabry sein Team nach einer gelungenen Einzelaktion mit dem 1:0 erlöste. Die Breisgauer zeigten sich aber nicht lange geschockt und kamen nach einer Flanke von der linken Seite von Christian Günter durch Lucas Höler zum etwas glücklichen Ausgleich (89.).

FC Bayern - SC Freiburg 1:1 (0:0)
  • Alles im Liveticker zum Nachlesen

  • FC Bayern

    Neuer – Rafinha, Süle, Boateng, Alaba – Kimmich – Robben (63. Ribéry), Sanches, James (71. Müller), Gnabry (83. Goretzka) – Lewandowski


    Ersatz

    Ulreich – Wagner, Hummels, Martínez,


  • SC Freiburg

    Schwolow – Stenzel, Gulde, Heintz, Günter – Haberer, Koch, Höfler, Frantz (67. Terrazzino) – Höler (90. Lienhart) , Kleindienst (83. Waldschmidt)


    Ersatz

    Flekken – Kammerbauer, Ravet, Okoroji


  • Schiedsrichter

    Felix Zwayer (Berlin)


  • Zuschauer

    75.000 (ausverkauft)


  • Tore

    Gnabry (80.), Höler (89.)


  • Gelbe Karten

    Rafinha / Schwolow