Paderborn
    SC Paderborn 07
    Ergebnis
    06
    FC Bayern
    FC Bayern München
    (0:3)
    1. Tor
      19'Kingsley Coman
    2. Tor
      25'Lewandowski
    3. Tor
      42'Joshua Kimmich
    4. Tor
      55'Corentin Tolisso
    5. Tor
      86'Arjen Robben
    6. Tor
      88'Arjen Robben
    1. Tor
      19'Kingsley Coman
    2. Tor
      25'Lewandowski
    3. Tor
      42'Joshua Kimmich
    4. Tor
      55'Corentin Tolisso
    5. Tor
      86'Arjen Robben
    6. Tor
      88'Arjen Robben
    1. gelbe Karte
      75'Ben Zolinski
    2. gelbe Karte
      82'Christian Strohdiek
    Paderborn
    SC Paderborn 07
    Ergebnis
    06
    FC Bayern
    FC Bayern München
    (0:3)
    1. gelbe Karte
      40'Mats Hummels
    2. gelbe Karte
      74'Arturo Vidal
    1. gelbe Karte
      40'Mats Hummels
    2. gelbe Karte
      74'Arturo Vidal
    3. gelbe Karte
      75'Ben Zolinski
    4. gelbe Karte
      82'Christian Strohdiek
    1. Auswechslung
      46'Phillip Tietz für Massih Wassey
    2. Auswechslung
      66'Thomas Bertels für Christopher Antwi-Adjej
    3. Auswechslung
      74'Philipp Klement für Marlon Ritter
    Paderborn
    SC Paderborn 07
    Ergebnis
    06
    FC Bayern
    FC Bayern München
    (0:3)
    1. Auswechslung
      32'Corentin Tolisso für Thomas Müller
    2. Auswechslung
      67'Sebastian Rudy für James Rodríguez
    3. Auswechslung
      81'Franck Ribéry für Kingsley Coman
    1. Auswechslung
      32'Corentin Tolisso für Thomas Müller
    2. Auswechslung
      46'Phillip Tietz für Massih Wassey
    3. Auswechslung
      66'Thomas Bertels für Christopher Antwi-Adjej
    4. Auswechslung
      67'Sebastian Rudy für James Rodríguez
    5. Auswechslung
      74'Philipp Klement für Marlon Ritter
    6. Auswechslung
      81'Franck Ribéry für Kingsley Coman
    Paderborn
    SC Paderborn 07
    Ergebnis
    06
    FC Bayern
    FC Bayern München
    (0:3)
    Stadion/ZuschauerzahlBenteler-Arena, Paderborn15000 Zuschauer
    icon

    Bayern erwarten „richtigen Pokalfight“ in Paderborn

    Text vorlesen
    icon
    Schrift vergrößern
    icon

    Es ist ein Spiel David gegen Goliath -- und gleichzeitig ein Duell der Spitzenreiter! Am Dienstag (18:30 Uhr) tritt der FC Bayern im Viertelfinale des DFB-Pokals beim SC Paderborn 07 an. Der Rekordmeister, Rekordpokalsieger und Bundesligatabellenführer trifft auf den Tabellenersten der Dritten Liga. „Das ist ein Gegner, den auch wir sehr ernst nehmen. Ich denke, dass das ein richtiger Pokalfight werden wird", betonte Jupp Heynckes.

    Auch Mats Hummels nimmt die Paderborner nicht auf die leichte Schulter. „Ich bin mit Dortmund mal in Offenbach und in Osnabrück rausgeflogen", erzählte der Innenverteidiger, „die waren zu dem Zeitpunkt jeweils Tabellenführer der Dritten Liga - so wie jetzt Paderborn. Daher weiß ich leider, dass etwas anbrennen kann."

    Heynckes „sehr beeindruckt"

    Mit einem heißen Duell rechnen die Bayern auch am Dienstagabend. Wenn es gegen den FC Bayern geht, wachsen regelmäßig Mannschaften über sich hinaus, meinte Heynckes und erinnerte an den hart erkämpften 2:0-Sieg am vergangenen Wochenende in Mainz. „Wir müssen versuchen, das zu verhindern. So wie wir es auch in Mainz gemacht haben. Ich werde die entsprechende Ansprache an meine Mannschaft halten."

    Zwei Spiele des Drittligisten studierte Heynckes per Video -- und zeigte sich „sehr beeindruckt. Sie spielen einen sehr guten Angriffsfußball." Der Bayern-Trainer gefiel Struktur, Umschaltspiel, Laufleistung und Aggressivität Paderborns. Er prophezeite: „Sie werden aufsteigen und sich nächstes Jahr in der zweiten Liga halten. Davon bin ich felsenfest überzeugt."

    Vidal vor Rückkehr

    In der ausverkauften Benteler-Arena (15.000 Zuschauer) kann Heynckes voraussichtlich wieder auf Arturo Vidal (nach Magen-Darm-Infekt) zurückgreifen. „Wenn er ganz normal trainiert, nehme ich ihn mit", kündigte Heynckes vor dem Abschlusstraining an. Dafür meldete sich Jérôme Boateng mit Magen-Darm für die Partie ab. Auch Javi Martínez (leichte Sprunggelenksprobleme) wird nicht mit nach Paderborn reisen. „Da gehe ich überhaupt kein Risiko ein. Dafür ist er später zu wertvoll", so Heynckes, der hofft, „dass er am Samstag gegen Schalke wieder mitwirken kann."

    Drei Zweitligisten (St. Pauli, Bochum, Ingolstadt) hat Paderborn in er laufenden Pokalsaison ausgeschaltet, jetzt stehen die Ostwestfalen erstmals im Viertelfinale und wollen auch dem FC Bayern ein Bein stellen. Allen voran Trainer Steffen Baumgart, dem als Spieler mit Hansa Rostock zwischen 1996 und 2001 drei Mal das Kunststück gelang, den Rekordmeister zu besiegen. „Wir werden uns auf keinen Fall nur hinten reinstellen und hoffen, dass wir das Elfmeterschießen erreichen", kündigte er an. Seine Mannschaft solle „früh attackieren, mutig agieren". Aber er weiß auch: „Wir brauchen einen sehr, sehr, sehr, sehr guten Tag, um gegen die Bayern zu bestehen."