FCB-Frauen auf Länderspielreisen

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Die Allianz Frauen-Bundesliga pausiert - und doch sind die FC Bayern Frauen im Einsatz. So trafen am Donnerstagabend im österreichischen St. Pölten im Duell zwischen Österreich mit Carina Wenninger und Manuela Zinsberger und den Niederlanden um Lineth Beerensteyn und Jill Roord vier Münchnerinnen aufeinander. Am Ende siegten die holländischen Europameisterinnen 2:0 (1:0) durch Tore der beiden Ex-Bayern Stefanie van der Gragt (26.) und Vivianne Miedema (76.). Österreich traf drei Mal an Aluminium. Alle vier Bayern spielten 90 Minuten durch.

Und das war nur eines von zahlreichen Länderspielen mit FCB-Beteiligung in diesen Tagen. Insgesamt sind 13 Spielerinnen des FC Bayern unterwegs, die meisten (3) für Deutschland: Simone Laudehr , Melanie Leupolz und Leonie Maier stehen im Aufgebot von Bundestrainerin Steffi Jones, die mit ihrem Team optimal in die WM-Qualifikation gestartet ist (2 Siege). Die nächsten Aufgaben auf dem Weg zur Weltmeisterschaft 2019 in Frankreich heißen Island (20. Oktober, in Wiesbaden) und Färöer (24. Oktober, in Großaspach).

Die übrigen Länderspiel-Abstellungen der FCB-Frauen:

  • Dominika Skorvankova: WM-Qualifikation mit der Slowakei gegen Irland (24. Oktober)
  • Fridolina Rolfö: WM-Qualifikation mit Schweden gegen Ungarn (24. Oktober)
  • Tinja-Riikka Korpela: WM-Qualifikation mit Finnland gegen Serbien (22. Oktober)
  • Lucie Vonkova: WM-Qualifikation mit Tschechien gegen Slowenien (20. Oktober) und gegen Island (24. Oktober)
  • Jill Roord, Lineth Beerensteyn: WM-Qualifikation mit den Niederlande gegen Norwegen (24. Oktober)
  • Chiara Pucci bestreitet mit der italienischen U17-Auswahl in Kranj (Slowenien) ein Qualifikationsturnier zur U17-Europameisterschaft.
  • Bereits im Einsatz war Kristin Kögel, die sich in einem Testspiel mit der deutschen U20-Auswahl am Mittwoch gegen Serbiens U23 0:2 geschlagen geben musste.

Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen