Sieben U 17-Spielerinnen für EM in Litauen nominiert

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Tolle Auszeichnung für gleich mehrere Spielerinnen der FC Bayern U 17-Juniorinnen: Julia Pollak, Leonie Köster und Vanessa Fudalla wurden von DFB-Trainerin Anouschka Bernhard in den Kader der U 17-Nationalmannschaft für die EM-Endrunde in Litauen vom 9. bis 21. Mai berufen. Mit Laura Donhauser vom FC Amberg und Gia Corley von der JFG Wendelstein sind zudem zwei Spielerinnen mit Zweitspielrecht beim FC Bayern nominiert. Auf Abruf stehen derweil noch die beiden Bayern-Spielerinnen Lisa Hartmann und Katharina Zirch. Auch für andere Nationen stehen FCB-Spielerinnen bei der EM auf dem Platz: Für die italienische Auswahl wurde Chiara Pucci und für den israelischen U 17-Kader Isabelle Didita nominiert.

Am 29. April begann für die Mädchen der deutschen Auswahl in Bad Gögging ein Lehrgang zur Mission Titelverteidigung. Am 2. Mai findet um 11:00 Uhr die Generalprobe zur EM gegen Tschechien statt, bevor am 9. Mai um 16:00 Uhr das EM-Auftaktspiel gegen Finnland ansteht. „Das Erreichen der EM-Endrunde ist für die Spielerinnen und das Funktionsteam der absolute Saisonhöhepunkt", so Bernhard im DFB.de-Interview. „Solche Turniere bringen die Spielerinnen ungemein weiter und stärken sie in ihrer persönlichen Entwicklung. Die Qualität der teilnehmenden Nationen ist extrem gut, auch im Jugendbereich rücken die Teams immer enger zusammen. Wir wollen in Litauen Schritt für Schritt gehen, Erfahrungen sammeln, uns weiterentwickeln und uns mit der Qualifikation für die WM belohnen", so die Trainerin.

Für die DFB-Juniorinnen ist die Europameisterschaft ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur U 17-Juniorinnen-Weltmeisterschaft, die vom 13. November bis 1. Dezember 2018 in Uruguay stattfindet. Lediglich für die drei besten Teams der Europameisterschaft ist die WM-Teilnahme sicher.


Diesen Artikel teilen