Spannung am letzten Spieltag der FCB-Frauen II

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Die zweite Mannschaft der FC Bayern Frauen bestreitet am Sonntag ihr letztes Spiel in der laufenden Saison -- und es wird spannend: Vor dem letzten Spieltag der 2. Frauen-Bundesliga Süd liegen die FCB-Frauen II nur zwei Punkte hinter dem Tabellenführer, Hoffenheim II. Es wäre nicht das erste Mal, dass sich in den letzten Minuten einer kompletten Saison nochmal etwas an der Tabellenspitze ändert. Daran wollen die Münchnerinnen glauben und spielen zuhause gegen den TSV Schott Mainz auf Sieg - am Sonntag, den 13. Mai, um 14:00 Uhr im Sportpark Aschheim.

„Diese Saison ist die stärkste, die die Mannschaft je gespielt hat. Wir haben vor dem letzten Spieltag bereits 51 Punkte geholt. Das ist die höchste Ausbeute, die es je gab. Die Spielerinnen haben sich zudem sehr gut weiterentwickelt, was uns besonders wichtig ist", lobte Nathalie Bischof, Cheftrainerin der FCB-Frauen II, rückblickend ihr Team. „Die Mannschaft hat insgesamt viele herausragend starke Spiele gemacht", so die Trainerin weiter.

„Egal wie es ausgeht, die Mannschaft kann stolz auf sich sein."

Für das Saisonfinale weiß Bischof, dass es aus eigener Kraft nicht mehr für den Titel reichen kann und hofft daher auf ein wenig Unterstützung aus der Ferne: „Am Sonntag könnten wir die Saison noch mit dem Meistertitel krönen. Aber dazu benötigen wir die Schützenhilfe vom 1. FFC Niederkirchen, der gegen Tabellenführer Hoffenheim II spielt. Wir konzentrieren uns deshalb zuallererst auf uns und wollen gegen den TSV Schott Mainz drei Punkte holen", so die Trainerin, und schließt ab mit den Worten: „Egal wie es letztendlich ausgeht, die Mannschaft kann stolz auf sich sein."

Für die ab der Saison 2018/2019 eingeführte eingleisige Liga sind die FCB-Frauen II bereits seit mehreren Spieltagen fest qualifiziert. Die beiden 2. Frauen-Bundesligen Nord und Süd werden zusammengelegt, wodurch sich nur jeweils die erste Hälfte der beiden Ligen qualifiziert. Bei der dadurch aufgewerteten 2. Bundesliga der Frauen dabei zu sein, war Saisonziel Nummr 1.

„Bis zuletzt an den Titel glauben"

Anja Pfluger, Spielführerin der zweiten FCB-Frauenmannschaft, blickt positiv auf die Saison zurück, selbst wenn die Mannschaft am Ende die Meisterschaft knapp verpassen sollte: „Selbstverständlich wären wir mit dem zweiten Platz zufrieden. Beim Blick auf die Tabelle wäre uns der erste Platz aber natürlich lieber, vor allem bei unserer Qualität. Wir hätten es echt verdient, den Titel zu holen", so die Spielführerin.

Daher will die Mannschaft am Sonntag unbedingt gewinnen und noch einmal zeigen, worauf sie die ganze Saison stolz war: „Wir waren wirklich ein Team. Wir sind füreinander eingestanden und haben uns von kleinen Rückschlägen immer wieder erholt", sagte Pfluger stolz. Und weiter: „Wir wollen am Sonntag so viele Tore wie möglich schießen und bis zuletzt an den Titel glauben, denn wenn Hoffenheim wirklich strauchelt, wollen wir da sein." Es wird also ein spannender und hoffentlich torreicher letzter Spieltag für die FC Bayern Frauen II. Zugleich ist es ein Abschied aus der Staffel Süd, verbunden mit dem offiziellen Eintritt in die eingleisige 2. Liga der Frauen - und damit in jedem Fall ein Grund zu feiern im Sportpark Aschheim.


Diesen Artikel teilen