FCB-Frauen II in der Rückrunde voll auf Kurs

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon
  • Zweiter Sieg im zweiten Rückrundenspiel
  • Spiel gegen Tabellenführer Wolfsburg gedreht
  • Nur noch vier Punkte auf Tabellenspitze

Vor einer Woche starteten die FC Bayern Frauen II mit einem klaren 6:0-Sieg beim SV 67 Weinberg erfolgreich in die Rückrunde der 2. Frauen-Bundesliga. Am Sonntag gewann die Mannschaft von Cheftrainerin Nathalie Bischof auch das zweite Pflichtspiel des Jahres, das Topspiel gegen den Tabellenführer VfL Wolfsburg II. Vor mehreren Hundert Zuschauern am FC Bayern Campus, welche sich später am Tag größtenteils auch das Topspiel der 1. Frauen-Bundesliga anschauten, konnten die Münchnerinnen einen 0:1-Pausenrückstand drehen und mit einem 2:1-Erfolg vom Platz gehen.

„Wir sind einfach nur glücklich, dass wir gegen den Tabellenführer -- sogar nach Rückstand -- einen Sieg einfahren konnten", so die zufriedene Trainerin Bischof im Anschluss an die Partie.

Siegtreffer durch Laura Donhauser

Nach der knappen Hinspiel-Niederlage in Wolfsburg (2:3 nach 2:0-Führung) begannen die Gäste erneut stark und hatten im ersten Spielabschnitt die klareren Chancen. So ging der Tabellenführer durch Michaela Brandenburg in der 27. Spielminute verdient in Führung. Mit dem 0:1-Rückstand ging es in die Halbzeitpause: „Wir wussten aus dem Hinspiel, dass man eine zwei Tore Führung verspielen kann, das haben wir auch in der Halbzeit nochmal angesprochen. Warum also nicht den Rückstand drehen", sagte Bischof.

In der zweiten Halbzeit waren die FCB-Frauen dann feldüberlegen und hatten die besseren Gelegenheiten. Kapitänin Anja Pfluger scheiterte zunächst in der 48. Minute vom Elfmeterpunkt. In Spielminute 78. gab es erneut Strafstoß für die Heimmannschaft und wieder trat Pfluger gegen VfL-Keeperin Jana Burmeister an. Dieses Mal jedoch mit dem besseren Ausgang für die Münchnerin und dem 1:1-Ausgleich. Kurz vor Schluss gelang Bayerns Laura Donhauser nach schöner Vorarbeit von Gia Corley der viel umjubelte Siegtreffer zum 2:1-Endstand (87.).

„Die Mädels haben immer an sich geglaubt"

„Die Mädels haben immer an sich geglaubt und bis zum Schluss alles gegeben. Das war heute wirklich ein sehr intensives Spiel", resümierte die Trainerin.

Mit 27 Punkten aus 15 Spielen liegen die Bayern in der 2. Frauen-Bundesliga aktuell auf den dritten Tabellenplatz. Mit vier Zählern Rückstand auf den Tabellenführer und nur einem Punkt hinter den zweitplatzierten Hoffenheimerinnen ist für die Zweitmannschaft in den verbleibenden elf Ligaspielen noch alles möglich: „Jetzt schauen wir von Spiel zu Spiel und wollen die Partien, die wir in der Hinrunde gewonnen haben, erneut gewinnen. Wenn dann noch solche Siege wie heute dazukommen, ist alles gut", so die glückliche Trainerin Bischof. Am kommenden Sonntag, den 24. Februar, geht es für die FC Bayern Frauen II auswärts gegen die SGS Essen II.


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen