FCB-Kapitänin Lina Magull: „Ich bin sehr stolz“

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

„Man hat gemerkt die Mannschaft ist griffig und sie will unbedingt noch mehr", freute sich Cheftrainer Jens Scheuer nach dem torreichen 6:0-Auftakt in der Flyeralarm Frauen-Bundesliga. Auch FCB-Kapitänin Lina Magull, die mit vier Vorlagen glänzte, war zufrieden mit dem Start: „Ich bin sehr stolz, dass wir heute sechs Tore geschossen haben."

Die Stimmen zum Spiel

Jens Scheuer (Cheftrainer): „Wir haben unser Ziel erreicht, kein Gegentor zu bekommen. Das Gegenpressing heute war überragend gut, da hat jede Spielerin sich bei Ballverlusten voll eingebracht. Es war das erwartete Spiel: Sand stand sehr tief, fast schon mit einer Sechserkette. Wir mussten im Verlauf der ersten Halbzeit nach den ersten beiden Treffern etwas geduldig sein. Aber gerade in der zweiten Halbzeit haben wir sehr souverän gespielt, mit zwei wunderschönen Toren aus dem Spiel heraus. Gerade das Tor von Sarah Zadrazil war ein wunderschöner Treffer oder auch das Kopfballtor von Lea Schüller. Man hat gemerkt die Mannschaft ist griffig und sie will unbedingt noch mehr. Das macht mich glücklich und ist eine super Einstellung. Daran müssen jetzt wir Woche für Woche anknüpfen."

Lina Magull (Kapitänin): „Ich bin sehr stolz, dass wir heute sechs Tore geschossen haben. Wir hatten vier Standardtore, das hat man auch nicht so oft. Die Tore nach Standards sind eine wichtige Waffe, wir trainieren sie fleißig, deshalb ist es umso schöner, wenn wir sie im Spiel umsetzen können. Wir haben von Anfang an das Spiel dominiert. Die erste Halbzeit haben wir nach den zwei Toren ein bisschen nachgelassen, aber danach sind wir gut aus der Pause gekommen. Wir hätten noch mehr Tore aus dem Spiel schießen können. Für das erste Spiel sind wir alle sehr zufrieden. Es war ein gelungener Start in die Saison."

Laura Benkarth (Torhüterin): „Wir haben für den ersten Spieltag ein sehr gutes Spiel abgeliefert. Die frühen Tore haben uns natürlich sehr in die Karten gespielt. Dadurch haben wir sehr viel Selbstvertrauen bekommen. Wir haben sehr gut losgeht, am Ende der ersten Halbzeit bisschen nachgelassen und sind dann mit vollem Elan aus der Pause gekommen. In der zweiten Halbzeit hat man gesehen, was für eine spielerische Qualität wir haben. Besonders bei den Standards spricht das für sich. Wir freuen uns auf die nächsten Spiele, die wir genau mit der gleichen Ernsthaftigkeit und Konsequenz wie heute angehen wollen."

Kristin Demann:„Wir sind glücklich über den ersten Sieg, vor allem über die sechs Tore. Es war gut, dass wir nach der Halbzeit mit weiteren Treffern nachgelegt haben. Man hat gesehen, dass wir in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel gekommen sind, mehr über Außen kamen und da gefährlich waren. Wir freuen uns jetzt über das Ergebnis, es war ein guter Auftakt. Nächste Woche werden wir gegen einen ähnlichen Gegner spielen, da konnten wir uns jetzt drauf einstellen und werden daran arbeiten, dass wir in Bremen genauso ein Ergebnis erzielen."

Das Spiel zum Nachlesen! 👇


Diesen Artikel teilen