FC Bayern verpflichtet Saki Kumagai von Olympique Lyon

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Der FC Bayern verpflichtet zur kommenden Saison Saki Kumagai von Olympique Lyon. Die 30-jährige Mittelfeldspielerin ist Kapitänin der japanischen Nationalmannschaft, mit der sie 2011 Weltmeisterin, 2015 Vizeweltmeisterin und 2018 Asienmeisterin wurde. Mit Lyon feierte sie zuletzt fünf Mal in Folge den Sieg der UEFA Women's Champions League sowie sieben französische Meisterschaften und sechs Pokalsiege. 2020 stand Kumagai erneut auf der Shortlist zur Wahl der FIFA-Weltfußballerin des Jahres. In München unterschieb die Japanerin einen Zweijahresvertrag.

„Das hat mein Interesse geweckt"

„Ich bin sehr glücklich und freue mich sehr darauf, beim FC Bayern München spielen zu können. Ich habe nach einer neuen Herausforderung gesucht und als wir letztes Jahr im Champions-League-Viertelfinale gegen Bayern gespielt haben, habe ich gemerkt, mit was für einer Geschlossenheit Bayern spielt und dass es ein sehr gutes Team ist. Das hat mein Interesse an dem Club geweckt", sagt die Mittelfeldstrategin zu ihrem Vereinswechsel. Ihr Ziel mit dem FC Bayern formuliert Kumagai, die 2019 zu Asiens Fußballerin des Jahres gewählt wurde, klar: „Ich möchte mit Bayern München die Champions League gewinnen!"

Kumagai wurde am 17. Oktober 1990 in Sapporo geboren und startete ihre Profifußball-Karriere in Urawa bei den Red Diamonds. 2011 wechselte sie als frisch gekürte Weltmeisterin zum deutschen Rekordmeister FFC Frankfurt. 2013 schloss sich die damals 22-Jährige Olympique Lyon an, wo sie zu einer der weltbesten Mittelfeldspielerinnen reifte. „Wir sind sehr glücklich, Saki von unserem Projekt überzeugt zu haben. Sie bringt eine unglaubliche internationale Erfahrung mit und wird in unserem Team bei der weiteren Entwicklung eine wichtige Rolle spielen", erklärte Bianca Rech, Sportliche Leitung der FC Bayern Frauen, über den Transfer.

Erfahrung, Ballsicherheit, Routine

Auch Cheftrainer Jens Scheuer blickt der erfahrenen Verstärkung zur neuen Saison mit großen Erwartungen entgegen: „Ich freue mich ungemein, dass Saki sich für uns entschieden hat. Wir hatten sehr gute Gespräche mit ihr, in denen wir sie von unserem Verein, unserer Abteilung und unserem Weg überzeugen konnten. Saki ist eine unglaublich ballsichere, defensive Mittelfeldspielerin, die in der Nationalmannschaft aber auch in der Innenverteidigung spielt. Sie ist also sehr flexibel, was für uns ein zusätzlicher Vorteil ist", so Scheuer. „Mit ihrer Erfahrung, ihrer Ballsicherheit und ihrer Routine tut sie unserer Mannschaft kommende Saison sicher gut und wird uns helfen, unseren eingeschlagenen Weg erfolgreich weiterzugehen."

Kumagai für die Defensive, Damnjanović für die Offensive!


Diesen Artikel teilen