MicrosoftTeams-image_69

AFC Women's Asian-Cup: Kumagai zieht ungeschlagen ins Viertelfinale ein

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Die japanische Frauen-Nationalmannschaft und Bayern-Verteidigerin Saki Kumagai haben sich nach einem 1:1-Unentschieden im Topspiel gegen Südkorea für das Viertelfinale des AFC Women's Asian Cup 2022 qualifiziert. Die Japanerinnen starteten stark mit einem 3:0-Sieg im Auftaktspiel gegen Vietnam und einem 5:0-Erfolg gegen Myanmar. Die Ausgangslage war also gut vor der Partie um den Gruppensieg gegen die ebenfalls ungeschlagenen Südkoreanerinnen. Schon kurz nach Anpfiff schob Riko Ueki links unten zur 1:0-Führung (1.) für die Japanerinnen ein. Nur Minuten vor Schluss zogen die Südkoreanerinnen aber in Person von Seo Ji-Youn (85.) nach und glichen zum 1:1-Endstand aus. Aufgrund des besseren Torverhältnisses bleibt das Team von Saki Kumagai an der Spitze der Gruppe C. Weiter geht es für die japanische Nationalmannschaft am Sonntag, dem 30. Januar, gegen den besten Dritten aus den Gruppen A oder B.

Eric Maxim Choupo-Moting und Bouna Sarrr konnte sich mit Kamerun und dem Senegal für das Viertelfinale des Afrika Cups qualifizieren:


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen