Jana_Kappes_Titelbild

Morgens Säbener-Schreibtisch, abends Campus-Kapitänin

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

FC Bayern durch und durch - ein Satz, der den Alltag von Jana Kappes, Kapitänin der FCB-Frauen II, treffend zusammenfasst. Denn fast täglich pendelt die 25-Jährige zwischen ihrem Arbeitsplatz an der Säbener Straße und dem Trainingsplatz am FC Bayern Campus. fcbayern.com stellt den spannenden Weg der Wahl-Münchnerin vor.

Bundesliga-Debüt mit 15 Jahren

Mit gerade einmal 15 Jahren wechselte die gebürtige Buchenerin aus dem Odenwald vom FV Lauda in die zweite Mannschaft der FC Bayern Frauen. „Ich war eigentlich noch für die U17 spielberechtigt, durfte aber direkt in den Frauenfußball einsteigen", kann sich Kappes noch gut an die Anfangszeit in München erinnern. Auch wenn der Wechsel zum FCB eine „komplette Umstellung" für die junge Defensivspielerin darstellte, etablierte sie sich schnell in ihrem neuen Umfeld. „Auf einmal habe ich in einer WG gewohnt, musste selbst den Haushalt schmeißen und war auf mich allein gestellt", erzählt sie.

„Zusätzlich brachte der Frauenfußball viele neue Herausforderungen mit sich, denen ich mich als junge Spielerin bestmöglich stellen wollte." Ein Vorhaben, das bereits einige Zeit später mit dem Einsatz in der Frauenbundesliga für die erste Mannschaft belohnt wurde. „Ein großes Erlebnis für mich, an das ich mich gerne zurückerinnere. Mit 15 Jahren debütieren zu dürfen, hat sich super angefühlt. Ich kann den Nervenkitzel noch heute nachfühlen", schwelgt sie rund zehn Jahre später mit einem Funkeln in den Augen in Erinnerungen - auch wenn es der vorerst einzige Einsatz in der Bundesliga für Kappes sein sollte.

Von der jüngsten Spielerin zur Identifikationsfigur und Bayern-Mitarbeiterin

Zitat_Kappes_V2

„Als ich zu den Bayern gekommen bin, war ich die jüngste Spielerin der zweiten Mannschaft. Heute bin ich die älteste und meine Rolle ist klar definiert", schmunzelt Kappes. Mit über 150 Zweitligaeinsätzen zählt sie längst zu den alten Hasen des Teams. „Rückblickend gesehen kam mein Debüt in der Bundesliga etwas zu früh. Auch wenn es damals definitiv mein Ziel war, in der ersten Liga Fuß zu fassen, habe ich anschließend den Fokus auf die Schule und mein Studium verlagert. Als danach der Job beim FC Bayern an der Säbener Straße dazukam, habe ich gemerkt, dass die zweite Frauen-Bundesliga genau die richtige Liga für mich ist, um Beruf und Leistungssport noch vereinen zu können."

Seit mittlerweile zwei Jahren ist Kappes neben ihrem Fußballerinnen-Dasein am Campus also auch Mitarbeiterin des deutschen Rekordmeisters. „Ich finde eine sehr gute Balance zwischen Arbeit und meiner Leidenschaft dem Sport", erzählt sie und ergänzt: „Nach meinem betriebswirtschaftlichen Studium habe ich hier eine Stelle im E-Commerce angenommen und betreue den Online-Store." Eine Arbeit, die Kappes nicht nur unglaublich viel Spaß macht, sondern auch ein starkes Argument für den Verbleib in München darstellte. „Durch meinen Job kam es für mich nicht mehr in Frage, ein mögliches Angebot eines anderen Erstligisten anzunehmen und den Verein zu wechseln."

Kappes profitiert von ihren Erfahrungen

Kappes2
Jana Kappes wechselte mit 15 Jahren zum FCB und hatte seitdem über 150 Zweitligaeinsätze.

Heute ist die Vollblutfußballerin nicht mehr aus der zweiten Mannschaft der amtierenden deutschen Meisterinnen wegzudenken. „Ich versuche den Großteil der Verantwortung zu übernehmen und die Mannschaft auf und neben dem Platz zusammenzuhalten", beschreibt Kappes die wichtigste Aufgabe ihrer Rolle im Team von Trainerin Nathalie Bischof. Dabei profitiert sie von ihren eigenen Erfahrungen als junge Spielerin und kann sich bestens in die Mädels hineinversetzen. „Allen jungen Nachwuchsspielerinnen würde ich gerne mit auf den Weg geben, dass sie in erster Linie Spaß am Fußball haben und eine gewisse Leichtigkeit mit auf den Platz bringen sollten, um nicht zu verkrampfen. Jede Spielerin sollte versuchen so viele Erfahrungen wie möglich zu sammeln und allgemein fleißig sein - der Rest kommt von allein."

Mit der zweiten Mannschaft der FC Bayern Frauen steckt Kappes derzeit mitten in der Vorbereitung auf die Rückrunde. „Unser Ziel ist das obere Tabellendrittel. Wir wollen geschlossen als Team auftreten und mit der richtigen Einstellung überzeugen. Dann sind wir für die Rückrunde sehr gut gerüstet."

Hier geht's zum aktuellen Kader der Frauen II:


Themen dieses Artikels

Diesen Artikel teilen