Die FC Bayern Frauen absolvierten ihr erstes Testspiel.

FCB-Frauen unterliegen in starkem Testspiel knapp

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon

Zahlreiche Möglichkeiten, fehlende Tore! Im ersten Spiel unter Cheftrainer Alexander Straus konnten sich die FC Bayern Frauen nach einem starken Auftritt in der Spielstätte des FC Bayern Campus nicht mit Treffern belohnen und mussten sich mit 0:1 gegen den englischen Erstligisten Brighton & Hove Albion geschlagen geben. Das entscheidende Tor für die Gäste erzielte Katie Robinson (2. Minute). Im ersten Testspiel der Vorbereitung fehlten nach wie vor die Nationalspielerinnen, die bei der Europameisterschaft im Halbfinale und Finale standen sowie Neuzugang Tainara, die mit Brasilien den Copa América gewann.

„Haben das Spiel dominiert"

Für Trainer Alexander Straus war es das erste Spiel in der Spielstätte des FC Bayern Campus. Im Test gegen Brighton zeigte sein Team trotz der knappen Niederlage einen starken Auftritt: „Mit 90 Prozent der Leistung bin ich heute sehr zufrieden. Wir haben das Spiel dominiert und sehr viele Chancen kreiert. So früh in der Vorbereitung war das wirklich gut. Wir hatten allerdings auch viele große Möglichkeiten, die wir hätten nutzen müssen. Die Chancenverwertung war noch nicht gut genug. In wichtigen und entscheidenden Spielen können wir solche Punkte nicht liegen lassen. Mit der Effizienz bin ich nicht zufrieden, aber ansonsten war es heute sehr gut."

Rückstand trotz Chancenplus

Unglücklicher Start für die FCB-Frauen! Kurz nach dem Anpfiff musste Katie Robinson nach Hereingabe von Sarri die Kugel nur noch einschieben und brachte die Gäste damit mit dem ersten Torschuss in Führung (2.). Danach erhöhten die Münchnerinnen den Druck und drängten auf den Ausgleich. Die größte Bayern-Chance gehörte Sarah Zadrazil: Die Kapitänin eroberte den Ball im gegnerischen Strafraum und zog direkt ab. Die Latte verhinderte allerdings das 1:1 (27.). Auch Jovana Damnjanović brachte das Leder gefährlich aufs gegnerische Tor. Nach Hereingabe von Emelyne Laurent ging der Ball knapp drüber (33.). Vor der Halbzeit versuchte es Zadrazil nochmal. Aber auch ihr Abschluss von der Strafraumgrenze ging vorbei (42.). Nach deutlich mehr Spielanteilen ging es für den FC Bayern mit einem 0:1-Rückstand in die Pause.

Glódís Viggósdóttir im Testspiel gegen Brighton & Hove Albion.
Der Ball wollte nicht über die Linie! Trotz eines druckvollen Offensivspiels blieb der Treffer aus.

Möglichkeiten über Möglichkeiten

Eine Chance jagte die nächste! In Hälfte zwei machten die FCB-Frauen da weiter, wo sie vor dem Pausenpfiff aufgehört hatten. Maximiliane Rall hatte den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aber aus kurzer Distanz an Brightons Torhüterin Megan Walsh (55.). Nur drei Minuten später spielte Saki Kumagai den Ball per Hacke auf Carolin Simon, die sich ebenfalls der Keeperin geschlagen geben musste. Die nächste Riesenchance ließ nicht lange auf sich warten: Linda Dallmann steckte durch auf Ivana Rudelić, die alleine auf das Gästetor zulief. Ihren Abschluss in die rechte Ecke konnte Walsh aber gerade noch neben den Kasten lenken (61.). Auch kurz vor Schluss kam Rudelić nach einem Schuss aus kurzer Distanz nicht an der Schlussfrau vorbei (85.). Die Münchnerinnen dominierten das erste Testspiel, der Ball wollte aber einfach nicht über die Linie und so blieb es beim 0:1 für Brighton.

Alexander Straus applaudiert seiner Mannschaft.
Applaus für die FCB-Frauen: Trotz fehlenden Toren war es ein starkes erstes Testspiel des Teams von Alexander Straus.

Trainingslager in Italien

Emilia-Romagna calling! Kommende Woche geht es für das Team von Alexander Straus von Dienstag bis Samstag ins Trainingslager nach Italien. Dort steht bereits das zweite Testspiel der Vorbereitung auf die Saison 2022/23 an. Am Freitag, 12. August, um 20 Uhr geht es für die Münchnerinnen gegen US Sassuolo Calcio.

Ende August empfangen die FC Bayern Frauen zudem den Tabellenvierten aus Spanien:


Weitere news