FCB-Frauen gewinnen erstes Testspiel

Text vorlesen
icon
Schrift vergrößern
icon
  • 1. Testspiel der Saison
  • 1. überzeugender Sieg
  • 1. Auftritt im neuen Auswärtstrikot

Der Ball rollt wieder! Neun Tage nach dem Beginn der Vorbereitung auf die kommende Saison 2021/22 haben die amtierenden Meisterinnen des FC Bayern München ihr erstes Testspiel absolviert. Auf dem heimischen Campus waren die Frauen des Schweizer Erstligisten Grasshopper Club Zürich zu Gast. In einer über 90 Minuten überzeugenden Partie setzte sich die Mannschaft von Cheftrainer Jens Scheuer in drei Mal 30 Minuten mit 9:0 durch und feierte somit den ersten Sieg im neuen Auswärtstrikot.

1. Drittel: Asseyi doppelt per Kopf

Zwei Mal per Kopf zur Stelle: Viviane Asseyi.

Die Bayern-Frauen machten auf dem Trainingsplatz am FC Bayern Campus von Beginn an klar, dass sie das erste Testspiel der Saison erfolgreich gestalten wollen. Mit Comebackerin Jovana Damnjanović (nach Kreuzbandriss) in der Sturmspitze setzte sich das Team von Cheftrainer Jens Scheuer schnell in der Hälfte der Gäste fest. Auffällig bereits in den ersten Minuten: das gute Positionsspiel der Münchnerinnen und die große Torgefahr nach Flanken über die Außenbahn. Folgerichtig erzielte Viviane Asseyi nach einer kurz ausgeführten Eckenvariante das erste Tor des Tages in der 15. Spielminute. In der 23. Minute erhöhte wiederrum die Französin nach schöner Vorarbeit von Karólína Lea Vilhjálmsdóttir über die rechte Seite auf 2:0.

2. Drittel: FCB-Frauen erhöhen auf 7:0

Endlich wieder auf dem Platz: FCB-Stürmerin Jovana Damnjanović.

Das zweite Drittel begann so, wie das erste endete. Immer wieder schafften es die Münchnerinnen, entweder von der Grundlinie aus zu flanken oder die Bälle aus dem Halbfeld präzise hinter die Abwehrreihe der Schweizerinnen zu spielen. So dauerte es gerade einmal 23 Minuten, bis die Führung auf 7:0 ausgebaut werden konnte. Erst markierte Vilhjálmsdóttir (35. Minute) ihren ersten Treffer des Tages, dann erhöhte FCB-Stürmerin Lea Schüller (39.), ehe sich die vielumjubelte Damnjanović (43.) in die Torschützenliste eintrug. Die letzten beiden Tore des zweiten Drittels waren Spielmacherin Linda Dallmann (45., 53.) vorenthalten, die zweimal vor dem Tor der Gäste problemlos einschieben konnte.

3. Drittel: Vilhjálmsdóttir verwandelt Elfmeter, Schüller markiert Endstand

Weiter gab es für die amtierenden Deutschen Meisterinnen nur eine Richtung, auch wenn die Präzision und der Druck auf das gegnerische Tor nach den fulminanten zweiten 30 Minuten etwas nachließen. In der 73. Spielminute stellte wiederrum Schüller ihre Treffsicherheit unter Beweis und erzielte gekonnt den achten Treffer des Tages. Der Schlusspunkt des Spiels wurde durch die quirlige Dallmann eingeleitet, die beim Schussversuch nur durch ein Foul am Tor gehindert werden konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Vilhjálmsdóttir (83.) eiskalt und markierte so ihren zweiten Treffer des Tages.

Kader FCB-Frauen: Benkarth, Leitzig - Asseyi, Bühl, Dallmann, Damnjanović, Kappes, Landenberger, Lux, Rall, Schüller, Schuster, Simon, Vilhjálmsdóttir, Wenninger, Wild, Zadrazil.

Kader Grasshopper Club Zürich: Rutishauser, Brühlhart - Blöchlinger, Cazalla, Steinmann, Lemperiere, Tenini, Widmer, Hofer, Hubler, Predanic, Wienerroither, Rauber, Markovic, Csillag, Ljustina, Kaufmann, Schärer, Gubler.


Diesen Artikel teilen