U13 männlich

Gelungene Saison mit denkwürdigem Abschluss

Increase font size Schriftgröße

Rückblickend sahen die Aussichten vor der Qualifikation für die höchste Spielklasse dieser Altersklasse denkbar schlecht aus. Hatte man nicht nur mit dem neuen Trainergespann Fischbacher/Karaköcek eine Baustelle zu meistern, musste man einige gestandene Spieler zum Fusionsverein HT München ziehen lassen. Mit 8 Feldspielern und einem Torwart in die BOL? Da wurden unsere Jungs nur augenzwinkernd belächelt. Kurzerhand wurde dann aus zwei Mannschaften (D1 und D2) eine einheitliche U13 geformt, mit der man rund vier Wochen Vorbereitungszeit bis zu den Qualifikationen hatte. Wer hätte gedacht, dass man sich lediglich gegen starke Salzburger geschlagen geben musste, ehe man die Qualirunden souverän abschloss? Wie es dann noch der Zufall wollte, konnten wir vor und über die Saison etliche Neuzugänge generieren und mit mittlerweile 19 spielberechtigen, hochmotivierten Jungs arbeiten.

Man schloss die Vorrunde der BOL auf einem sehr guten dritten Platz ab. Lediglich überstarken Allachern, im Prestige gegen HT München und bei der Punkteteilung mit der HSG B-One hatte man zählbares verpasst. Die Jungs lernten jedoch aus ihren Misserfolgen und arbeiteten härter und härter an sich, jeder Spieler hatte zwischen Vor-und Rückrunde sichtbare Fortschritte gemacht, sodass auch das Klima in der Mannschaft aufs Höchste heranwuchs.

In der Rückrunde der BOL präsentierte man sich erneut stark, obwohl man zum Rückrundenauftakt in Allach erneut in den sauren Apfel biss und Lehrgeld für jeden Fehler zahlte. Nach diesem Wachrütteln jedoch konnte man Spiel für Spiel für sich entscheiden, ehe man beim Heimspiel am Campus gegen Schwabing eine „schmutzige“ Niederlage mit einem Tor hinnehmen musste. Dazu gilt zu sagen, dass man im Hinspiel genauso glücklich mit nur einem Zähler und vielen geraubten Nerven gewinnen konnte. Über Schützenfeste gegen Föching und B-One sehnte man sich nach der Revanche gegen die alten Freunde und dem damit letzten Saisonspiel gegen HT München.

Vergangenen Sonntag kam es also zum „Showdown“ zwischen beiden Spitzenteams dieser Altersklasse; der Gewinner dieses Spiels sollte sich nicht nur auf dem zweiten Platz der Tabelle wiederfinden, sondern auch die Entwicklung über die Saison bestätigen. An diesem Tag gelang unserer Truppe einfach alles und HT München wenig; die Partie war sehr fair, wenn auch körperbetont und emotional, wie es den Handballsport eben charakterisiert. @HT München: bitte nehmt uns die angefragte und abgewiesene Spielverlegung nicht krumm… manchmal stehen hier viele Faktoren im Blickpunkt und die Anfrage war auch ziemlich kurzfristig.

Alles in allem können die Jungs nun stolz und zufrieden auf ihre BOL Saison zurückblicken. Auch wir - eure Trainer - sind sehr stolz auf die Leistung, die ihr erbracht habt. Wir danken euch für euer Engagement, die harte Arbeit, euren starken Willen und Biss, eure Aufmerksamkeit  und euren Spaß am Handball - wir hatten Gänsehaut.

Außerdem danken wir allen Eltern, Großeltern, Freunden, Bekannten, Haustieren, Glücksbringern und fürs Anfeuern, Helfen, Verpflegung bereitstellen, Spieltagorganisieren, Wunden pflegen und mitfiebern in der vergangenen Saison.

Wir hoffen, ihr bleibt uns sehr lange erhalten.

Eure Trainer ,

Marcel, Ralf und Oliver

 

Für die U13 spielten:

 

Im Tor:  #1 Flavius “der Wolf” Röbisch

                #12 Alexander Krüth (Tor und Feld)

#2 Jeremy Beuthan

#3 Sinan Korkmaz

#4 Lukas „Luggi“ Rottmüller

#5 Jonathan Scheel

#6 Luis Kraus

#7 Niki Isenberg

#8 Leo Schmelz

#9 Lukas Löffelmann

#10 „Ivano“ Bubanovic

#11 Ronan Gallois

#13 Benedikt Müller

#14 Oliver Feulner

#15 Jakob Feldmer

#16 Marko Glavas