U15 II

32-29-Niederlage gegen HSG B-One

Increase font size Schriftgröße

Wir sind dicht dran am ersten Punkt in der BOL. Nach zwei Auswärtspartien zeigt sich ein klares Bild. Wir werden uns in dieser Liga nicht mit der zweiten Tabellenhälfte begnügen. Die Ansetzung von vier Spielen in der Fremde zum Auftakt hilft den Spielern nur bedingt, sich in der dritthöchsten bayerischen Jugendliga zu etablieren. Trotzdem war auch nach der ersten Niederlage die Stimmung gut und optimistisch. Dass sie dies auch nach dem gestrigen Aufeinandertreffen bleibt, daran besteht aufgrund der Charaktere der Bayernspieler kein Zweifel. Kritisch wird mit den eigenen Unzulänglichkeiten umgegangen und trotzdem auch ehrlich und erfrischend über die Stärken und Entwicklungen geredet, ohne dabei auch den Austausch über kleine Disziplinlosigkeiten im und außerhalb des Spieles zu vergessen. Somit kann man sich über eine sehr gesunde und reife Teamentwicklung freuen, die in den nächsten Wochen noch durch hinzukommende Spieler ergänzt und bereichert werden wird.

Um zum Spiel bei der HSG B-ONE zu kommen: ein Blitzstart, welcher sich in einer 5:1 Führung ausdrückte, hatte schon wie im vorherigen Match nicht den Effekt, Sicherheit und Ruhe zu ins Spiel zu bringen, obwohl der erstmals spielberechtigte Felix dabei als beginnender Torhüter seine respektablen Ansätze zeigte und in Zukunft ein  starkes Gespann mit Nikolai bilden wird! So war nach 18 Minuten beim 11:11 die Anfangssituation wieder hergestellt. Bis zur Pause konnte man mit einer sehr "kurzen" Bank den Spielwitz der ersten Minuten nicht aufrechterhalten und brach bis zum 14:18 etwas ein.

In der Halbzeit waren die Jungs ob dieses Phänomens etwas geknickt, ließen sich aber doch stabilisieren und schauten optimistisch auf die zweite Hälfte. Angeführt von Nils und Torben, die eine deutliche Verbesserung im Spielverständnis zu sehenswerten Toren nutzten, spielten sich die Bayern wieder in die Partie und glichen beim 22:22 erneut aus. Eine Führung gelang dann aber, trotz mehrerer, hochprozentiger Möglichkeiten nicht. Wie so oft feierte der Gegner seinen Torhüter, der immer wieder gut antizipierte und goldrichtig stand. So gelang es auch der HSG, den erneut gewonnenen Vorsprung (trotz im letzten Drittel der Partie jetzt excellenter Abwehrarbeit der "Roten"), zu halten und der knappe 32:29 Sieg geht voll in Ordnung.

Mit Dank an den Unparteiischen, welcher zu jeder Zeit souverän leitete, und die unterstützenden Eltern geht der Vorausblick auf das Wochenende in zwei Wochen, wo am Samstag und Sonntag jeweils eine Auswärtspartie angesetzt wurde. In Schwabing und Ismaning hängen dann die BOL Trauben wieder hoch, für einen guten Wein braucht man aber gerade diese ...

 

Es spielten für Bayern München: Nikolai & Felix, Nils 11, Lennart 5, Torben 5, Max 4, Lennox 3, Leon 1, Ronan, Jeremy