U15 II männlich

Freud und Leid am Doppelspieltag

Increase font size Schriftgröße

Für das vergangenen Wochenende waren zwei Spiele in der C-Jugend BOL anberaumt. Regulär hatte man sich am Sonntag-morgen mit Ismaning zu messen, eingeschoben war die Begegnung mit 1880 Schwabing am Samstagnachmittag. Für diese zwei neuerlichen Auswärtspartien war in der Woche von Teilen der Mannschaft konzentriert trainiert worden, trotzdem muss in der Breite die Beteiligung und Aufmerksamkeit noch deutlich gesteigert werden, wenn man das Saisonziel des Trainers erreichen will.

In Schwabing hatte man aufgrund der Besetzung wenig zu befürchten. Der junge Gegner war körperlich unterlegen und trotz der teilweise ansehnlichen Spielanlage und schnellen Aktionen einzelner Spieler insgesamt überfordert. Der Endstand von 29:20 wird im Rückspiel der Maßstab sein, um in Angriff und Abwehr konsequenter aufzutreten und das Ergebnis somit deutlicher zu gestalten.

Am zweiten Tag des Wochenendes traf man auf den Meister-schaftsanwärter im Münchner Nordosten. Ismaning war mit langer und qualitativ hochwertiger Bank angetreten, zeigte sowohl im Positionsangriff als auch im schnellen Gang nach Vorne ein ausgefeiltes und robust entwickeltes Teamplay und konnte so beim 16:34 von den ohne Auswechselspieler angetretenen Bayern zu keiner Zeit gefährdet werden.

Die Anleitung zu kraftdosiertem Spiel hatten die Jungs in rot offensichtlich zu sehr in Richtung Tempoverschleppung ausgelegt. Sie agierten kaum, beobachteten aufmerksam und haben so hoffentlich wenigstens den Anschauungseffekt genutzt, um für die Zukunft einige Faktoren der Ismaninger Spielanlage zu verinnerlichen.

Gleichzeitig muß man den während des Spieles auftretenden Kampfgeist und die unmittelbar verbesserten Aktionen der diesmal zum Durchspielen "verdonnerten" Bayern lobend erwähnen. Etwas verzögert trauten sie sich immer mehr zu und zeigten in Einzelaktionen ihr Spielverständnis. Deutlich muß man weiterhin die Körperlichkeit in der Abwehr entwickeln. Die Bereitschaft dazu sollte rasch steigen, will man im Rückspiel gegen diesen starken Gegner mit vollem Kader bestehen können...