U15 II

Knappe Niederlage zum Saisonauftakt

Increase font size Schriftgröße

Am Samstag trat die C-Jugend frisch und fröhlich an, um in der für sie neuen BOL das erste von vier Saisonauftaktaus-wärtsspielen zu bestreiten. Individuell gut vorbereitet, aber ohne jüngste Erfahrungen im Zusammenspiel, konnte das teilweise neu zusammengestellte und noch lange nicht vollständige Team in den ersten Minuten der Partie zunächst den Gegner kennenlernen und die schon vorher bekannten Faktoren auf der Platte überprüfen. Nils setzte den ersten Treffer der Saison und auch im Weiteren zeigte sich eine körperliche Überlegenheit, die den Spielwitz der Gastgeber zunächst negierte. Der noch in Rehabilitation befindliche Kreisriese Lennart war im hohen Anspiel nicht zu verteidigen, netzte auch fleißig ein und teilte sich mit dem schnellsten 14jährigen südlich des Campus Torben im Angriff die Treffer. Nikolai zeigte im Tor noch Konzentrationsschwächen und trotzdem konnte eine entspannt herausgearbeitete 3-Tore Führung nach einer Auszeit und einer taktischen Umstellung im Angriff auf 14:9 ausgebaut werden. Was nun folgte, kommt im Singular vor, eine Zeitstrafe und ein Siebenmeter für den Gegner veränderten das psychologische Momentum und die Spieler ließen sich in den lezten fünf Minuten der ersten Halbzeit zu einem aus der Vorjahreshinrunde bekannten Fehlerfestival hinreißen. Die SG nutzte dies und der Halbzeitstand von 17:18 aus Sicht des Gegners war mehr als schmeichelhaft für die junge Truppe aus der Gaißacherstrasse.

In der Pause wurde an die Selbstkritik der Spieler appelliert, äußerst motiviert liefen sie dann auch zur zweiten HZ auf . Der Schiedsrichter legte plötzlich die körperliche Präsenz der Jungspunde konsequent zu deren Nachteil aus. Jeder fallende oder stolpernde Blumenauer wurde mit einer Verwarnung (3x), 2 Minuten (11x!) und im weiteren Verlauf sogar roten Karten (2) für die Bayern belohnt. Vor allem die obligatorisch richtigen Entscheidungen wie z.B. "Klammern von Hinten" gilt es im Training vor allen Dingen in der Beinarbeit zu korrigieren. Das Übergewicht an Zeitstrafen und Strafwürfen bedeutete dann auch ein wenig den Todesstoß. Trotz aller eigenen verbesserungswürdigen Mißgeschicke kämpfte sich das fast durchgehend dezimierte Team noch zweimal vorbei 24:21 (33min) und heran 31:32 (49min), was den mitgereisten Zuschauern weder entfiel noch gefiel, weil beides nicht zum Sieg reichte. Ein entfesselt haltender Nikolai (u.a. 4 Siebenmeter "gekillt") sowie die Nachwuchskräfte Ronan, Jeremy & Luc, die sich nahtlos in den Verbund integrierten, stemmten sich ebenso wie Lennox, Leon und Max noch bis zuletzt gegen die Niederlage.

Wer die Jungs und den Trainer in der Quali beobachtet hat weiß, dass diese Pleite nur eine Konsequenz haben kann und wird - noch härtere Trainingsarbeit und beim nächsten Spiel eine passende Antwort. Auf das Rückspiel freuen sich jetzt schon alle Spieler und das junge & faire SG Team ist dann im Januar ein gern gesehener Gegner.

 

Es spielten: Nikolai (Tor), Lennart 8, Torben 6, Nils 6, Max 4, Leon 3, Ronan 2, Lennox