Männliche U17

mB nun in der Landesliga-Quali

Increase font size Schriftgröße

Bei tollem Wetter ging es für die mB-Jungs nach Schwaben, um die 1. Runde der diesjährigen Bayernliga-Qualifikation beim TSV Niederraunau zu bestreiten. Die „Auslosung“ hat uns alles andere als eine günstige Konstellation zugedacht. Neben dem Gastgeber mussten wir uns auch mit dem HC Sulzbach-Rosenberg auseinandersetzen. Das Risiko der potentiell sehr starken Gegner sind wir ebenso bewusst eingegangen, wie mit dem, dass hier „geharzt“ wird und wir keinerlei Möglichkeit in unseren Sporthallen haben, dieses zu trainieren. Insofern war das Endresultat natürlich nicht überraschend.

Im ersten Spiel gegen den TSV Niederraunau ließen wir in den ersten 10 Minuten – getragen von einer soliden Abwehrarbeit und guten Torhüterparaden – nur 6 Tore gegen das sehr eingespielte Team des Gastgebers zu. Auch in der Offensive haben wir sehr gute Aktion und Lösungen erarbeitet und konnten uns sehr häufig durchsetzen und frei abschließen. Leider zeigte die Mannschaft eine unfassbar schwache Wurfleistung. So stand es nicht 6:6, sondern 1:6. In den zweiten 10 Minuten fingen wir uns Offensiv leider nur etwas und verlegten unsere Schwäche auf die technischen Fehler. Zur Halbzeit stand ein 3:9. Die Anzahl der Gegentore war absolut ok, die Torausbeute absolut mangelhaft.

Anfang der zweiten Halbzeit zeigten sich eine leichte Verbesserung im Abschluss. Dafür fanden die Gäste immer öfter Mittel gegen unsere gute Abwehr. Natürlich fing die Moral an zu sinken, in Angesicht der vielen technischen Fehler, Fehlpässen und Fehlwürfen. Nach 40 Minuten stand ein 11:24. Die Anzahl der Gegentore lag immer noch in einem akzeptablen Bereich. Das Spiel haben wir heute eindeutig in der Offensive verloren. Chancen waren mehr als genug da, für ein deutlich besseres Resultat.

Nach einer kurzen Pause, ging es gleich wieder in das zweite Spiel über 2 x 20 Minuten. Der Gegner HC Sulzbach-Rosenberg hatte gegen uns seinen ersten Auftritt. Die ersten 9 Minuten der Partie konnten wir noch einigermaßen offen gestalten (5:7). Dann schlichen sich immer mehr Unkonzentriertheiten ein und die technischen Fehler begleiteten uns durch das ganze Turnier. Diese wurden durch unseren Gegner durch präzises Tempospiel gnadenlos ausgenutzt. So lagen wir zur Halbzeit mit 8:17 zurück. In den letzten 20 Minuten hat das Team noch einmal alles zusammengekratzt, was der Körper hergab. Am Ende stand eine klare 15:30-Niederlage. Im Gegensatz zum ersten Spiel, wäre hier für uns nicht mehr drin gewesen.

So kam es, wie es kommen musste und wir verlassen nun die Qualifikations-Ebene Bayernliga und steigen in der 2. Runde in die Landesliga-Qualifikation ein. Dies mit dem festen Entschluss, auf den guten Leistungen in der Defensive aufzubauen und die haarsträubenden Fehler in der Offensive abzustellen. Zumindest die Änderung in den technischen Einflussmitteln, lässt darauf hoffen, dass dieses dann auch gelingen wird. Es ist jetzt aber auch kein Anlass den Kopf hängen zu lassen und an den eigenen Qualitäten zu zweifeln. Das wir nicht zu den TOP 10 der bayerischen mB-Teams gehören, war klar. Gut, wir hätten in der ersten Qualirunde nicht gleich auf zwei davon treffen müssen, aber es ist kein Beinbruch. In den kommenden Runden, werden wir uns in einem Umfeld bewegen, welches voll unserem Leistungsvermögen entsprechend. Wir sind zu 100% davon überzeugt, in den Bereich 11-34 zu gehören und dort auch eine sehr gute Rolle zu spielen. Dies wollen wir in den folgenden Qualirunden auch unter Beweis stellen.

Vielen Dank an die Eltern, die das Team transportiert und vor allem in der Halle supported haben. Das war natürlich nicht immer leicht und 1 ½-Stunden Autofahrt bei schönstem Wetter, sind auch eine Belastung. Aber es werden bessere Zeiten kommen, die uns allen deutlich mehr Spaß machen werden.

Es spielten:

TW: David, Felix, Simon

Feldspieler: Bastian, Timo, Marius, Petar, Ivan, Lukas S., Lukas R., Jonny, William, Jeremy