männliche U17

mB Turniersieger bei 2. LL-Qualirunde trotz vieler Ausfälle

Increase font size Schriftgröße

Das waren sehr unglückliche Wochen für die mB-Jungs. Innerhalb kürzester Zeit bekamen wir drei Langzeitverletzte, die uns über Monate hinweg fehlen werden. Dazu kamen noch zwei weitere familiär bedingte Absagen. Somit mussten wir ohne fünf Leistungsträger die 2. Runde der Landesliga-Qualifikation bestreiten. Der Großteil der Ausfälle betraf unsere 2006er-Spieler, so dass wir mit einer jungen Mannschaft nach Landshut fuhren. Aus der mC-Jugend bekamen wir durch Sinan weitere, junge Unterstützung.

Wir trafen auf die Mannschaften des TSV Ismaning, der TG Landshut und der SG SHV/UHC Salzburg und nahmen diese Aufgabe mit Engagement an. Die Rahmenbedingungen wurden sehr gut organisiert und auch unsere Eltern unterstützten das Team vor Ort.

Trotzdem ging das Team nervös in das erste Spiel gegen die Salzburger. Auch eine schnelle 4:1-Führung half den Jungs nicht, ruhiger und klarer zu spielen. Während die Defensive gut gearbeitet hat, unterliefen uns in der Offensive viele schlechte Pässe, ungenaue Anspiele und einige technische Fehler. So konnten wir uns nie weiter absetzen. Zur Pause stand eine 7:5-Führung an der Anzeigetafel. In der zweiten Hälfte starteten wir etwas besser und lagen nach 24 Minuten mit 11:7 in Front. Leider schlich sich dann wieder der „Fehlerteufel“ ein. Unklare Einzelaktionen in der Offensive und eine etwas wackeligere Deckung führten zu einem 12:12. Am Ende haben wir uns zu einem 14:13-Sieg durchgewurschtelt.

In der zweiten Partie trafen wir auf unseren Gastgeber. Nach einem ersten Abtasten, welches uns zu einer 4:3-Führung brachte, konnten wir uns in einem Zwischenspurt auf 9:3 absetzen. Zur Halbzeit lagen wir mit 9:4 vorne. Zu Beginn der zweiten Hälfte standen wir solide in der Deckung und konnten auf 14:7 davonziehen. Dann verfielen wir 6 Minuten lang in einen Dämmerschlaf, was mit einem 1:5 quittiert wurde. Durch den vorherigen Vorsprung konnten wir am Ende einen 15:12-Sieg verzeichnen. Ein unbefriedigender Abschluss, nach einem guten Start.

In der letzten Partie kam es zum Duell der bis dahin ungeschlagenen Mannschaften. Gegen die Ismaninger wollten wir unbedingt den Turniersieg einfahren. Dementsprechend konzentriert gingen wir zu Werlke. Schnell waren wir 4:1 in Front. In der Folgezeit ging etwas der Faden verloren, so dass wir zur Halbzeit mit einer 8:6-Führung zufrieden sein mussten. Zum Start der zweiten Hälfte kassierten wir den Anschlusstreffer zum 8:7. Danach folgte unsere beste Phase des gesamten Turniers, so dass wir auf 17:11 davonziehen konnten. Diesen Vorsprung verwalteten wir dann, so dass am Ende ein 20:13-Sieg zu Buche stand. Damit hatten wir dieses Qualifikationsturnier als Turniersieger abgeschlossen und sind sehr gespannt, was uns in der 3. Runde erwartet.

Am Ende können wir sehr zufrieden mit dem Ergebnis sein. Allerdings haben wir viel Licht und Schatten gesehen. Auffällig war, dass jeder Spieler mindestens ein Spiel hatte, bei dem es gar nicht lief. Die Konstanz in den Leistungen war nicht vorhanden. Wir haben deutlichere Resultate durch viele Ungenauigkeiten und teilweise fahriges Spiel verschenkt.

Posittiv war die Defensivleistung über das ganze Turnier. Hier auch ein Sonderlob für David, der eine sehr überzeugende Leistung über den ganzen Tag zeigte. In der Offensive hatten wir einige schöne Passagen. Die Mannschaft konnte sich in jedem Spiel weiter steigern, was für eine gute Moral in der Mannschaft spricht. In diesem Team steckt noch sehr viel Potential, welches dauerhaft und konstant gehoben werden muss. Wenn wir denn irgenwann mal wieder alle beieinander sind, haben wir in der Breite eine Qualität die Hoffnung auf die Zukunft macht. Aber auch mit der aktuellen Kaderdecke, bringen wir ein gutes Spiel auf die Platte. Unsere Neuzugänge haben sich schnell integriert, auch wenn die Abstimmung im Team noch nicht vollständig gesichert ist. Der jüngere Jahrgang hat sich gut in der neuen Jahrgangsstufe eingefunden und kann dort gute Akzente setzen.

Insgesamt konnten wir viele wertvolle Erkenntnisse darüber gewinnen, an was wir in den nächsten Wochen im Training arbeiten müssen und wollen und auf was wir schon jetzt für die Zukunft bauen können. Wir wollen gemeinsam Gas geben, um die stetige Weiterentwicklung des Teams zu gewährleisten.

Es spielten:

David, Felix (TW), Sinan, Ivan (7), Petar (7), Marius (10), Timo (11), Leonard (6), Jeremy (6),

William (2), Jonny